Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Hummels drückt den Finger in die Wunde! „Kennen die Probleme seit zwei Jahren und drei Monaten“

Borussia Dortmund: Hummels drückt den Finger in die Wunde! „Kennen die Probleme seit zwei Jahren und drei Monaten“

Borussia-Dortmund-Mats-Hummels

Borussia Dortmund: Hummels drückt den Finger in die Wunde! „Kennen die Probleme seit zwei Jahren und drei Monaten“

Borussia Dortmund: Hummels drückt den Finger in die Wunde! „Kennen die Probleme seit zwei Jahren und drei Monaten“

Borussia Dortmund: Das sind die größten Erfolge in der Geschichte des BVB

Borussia Dortmund ist einer der erfolgreichsten Fußball-Vereine Deutschlands. In der ewigen Tabelle der Bundesliga belegt der BVB Platz zwei. Wir zeigen euch in diesem Video die größten Erfolge der Dortmunder Vereins-Geschichte.

Eigentlich läuft es bei Borussia Dortmund. Bis auf ein Spiel konnte der BVB alle seine Bundesliga-Partien gewinnen. Auch der Start in die Champions League ist den Westfalen geglückt.

Doch es gibt einen Schwachpunkt bei Borussia Dortmund: Die Verteidigungsleistung. Nachdem bereits Kapitän Marco Reus Kritik übte (>>>derWesten berichtet), legt nun auch Mats Hummels den Finger in genau diese Wunde. Er zieht auch einen Vergleich zu Bayern München.

Borussia Dortmund: Hinterer Tabellenplatz in Sachen Gegentore

In der Tabelle steht Borussia Dortmund auf dem dritten Platz. Schaut man jedoch auf die Anzahl der Gegentore, wäre Borussia lediglich auf Platz 14. In den bisherigen fünf Bundesligapartien landete der Ball bereits elf Mal im BVB-Kasten. Nur Hertha BSC und der VFB Stuttgart (beide 12) und die Aufsteiger VFL Bochum und Greuter Führt (beide 13) kassierten mehr Gegentreffer.

Nach Kapitän Marco Reus äußert sich nun auch Innenverteidiger Mats Hummels. Gegenüber DAZN sagt Hummels: „Wir bringen sie wieder rein. Wir spielen unseriös, nicht erfolgsorientiert. So machen wir den Gegner immer wieder stark.“

Defensiv-Schwäche nicht unbekannt

Kein neues Problem in Dortmund: Wir kennen die Probleme seit zwei Jahren und drei Monaten. Aber wir tun uns schwer damit, sie abzustellen“, so der Innenverteidiger. In den letzten beiden Spielzeiten kassierte der BVB jeweils über 40 Gegentore.

Das sei auch der große Unterschied zum Dauermeister Bayern München. „Wenn man den einen großen Unterschied von Bayern München zu uns sehen will, dann ist es der, dass bei Bayern elf Spieler über 90 Minuten scharf sind und auf Erfolg spielen – durchgehend“, schlussfolgert der Verteidigungsroutinier.

———————————————

Mehr News zum BVB:

Borussia Dortmund: Rose sorgt sich um Youngsters – „Musst ein dickes Fell haben“

Borussia Dortmund: Armin Laschet gratuliert zum Sieg – Reaktion des BVB, macht Fans wütend

Mario Götze: Heftiger Rückschlag – und ausgerechnet SIE waren im Stadion

———————————————

Hummels über kommende Aufgaben: „Wir sind heiß drauf“

Hummels hofft auf Besserung: „Wir wollen alles gewinnen, was kommt. Wir haben nur in Freiburg und hier den Supercup verloren. Wir wollen in der Liga auf 18 Punkte erhöhen, den perfekten Start in der Champions League vollmachen. Wir sind heiß drauf.“ Um das Ziel zu erreichen, muss der BVB gerade in den Defensivreihen einen Zahn zulegen. (fp)