Mario Götze: Heftiger Rückschlag – und ausgerechnet SIE waren im Stadion

Mario Götze muss einen Rückschlag einstecken.
Mario Götze muss einen Rückschlag einstecken.
Foto: imago images/ANP

Mario Götze und PSV Eindhoven haben einen heftigen Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft eingesteckt. Gegen Feyenoord Rotterdam verlor die Truppe des deutschen Trainers Roger Schmidt deutlich mit 0:4 (0:1).

Für Mario Götze ist das besonders bitter, denn ausgerechnet in diesem Spiel war sein Sohn Rome zum allerersten Mal im Stadion.

Mario Götze: Heftige Pleite bei Rome-Premiere

Und auch Ann-Kathrin Götze war erstmals wieder seit März 2020 im Stadion. Der mittlerweile einjährige Rome feierte Premiere, doch die hätte sich sein Papa Mario Götze sicher ganz anders vorgestellt.

--------------------

Das ist Mario Götze:

  • Geboren am 03. Juni 1992 in Memmingen.
  • Wechselte 2007 in die BVB-Jugend und stieg dort zum Profi auf.
  • 2013 wechselte Götze für 37 Millionen Euro zum FC Bayern München.
  • Bei der WM 2014 schoss er das entscheidende Tor im Finale gegen Argentinien.
  • 2016 kehrte er zurück zu Borussia Dortmund.
  • Seit Sommer 2020 läuft er für PSV Eindhoven auf.

---------------------

Gegen Feyenoord Rotterdam handelte sich PSV Eindhoven eine herbe Klatsche ein. Für Mario Götze war schon nach 45 Minuten Schluss. Er wurde von Trainer Roger Schmidt ausgewechselt und durch den Ex-Bielefelder Ritsu Doan ersetzt.

„Nicht wirklich auf der glücklichen Seite“, schrieb Ann-Kathrin Götze beim Stand von 3:0 und filmte die Anzeigetafel. Da war Sohn Rome für seinen Papa dieses Mal wohl kein Glücksbringer.

-------------------------------

Mehr News zu Mario Götze:

Mario Götze: Ex-BVB-Star mit Gala-Auftritt – ausgerechnet SIE vermiesen ihm die Laune

Mario Götze: Ex-BVB-Star lässt Fans hoffen – kommt es bald zu einer Rückkehr?

Mario Götze über herben Rückschlag: „Das war sehr enttäuschend“

-------------------------------

Vier Spiele in Folge war PSV Eindhoven in der Liga zuletzt siegreich, jetzt folgte der bittere Rückschlag. Der Götze-Klub verlor nicht nur gegen Rotterdam, sondern auch die Tabellenspitze an Konkurrent Ajax Amsterdam.

Lange Zeit zum Nachdenken bleibt PSV Eindhoven allerdings nicht. Schon am Mittwoch geht es in der Eredivisie gegen die Go Ahead Eagles weiter. (fs)