Borussia Dortmund: Rose macht BVB-Juwel eine deutliche Ansage – „Muss sich jeden Einsatz hart erarbeiten“

Borussia Dortmund: 5 Fakten, die du über das BVB-Stadion noch nicht wusstest

Borussia Dortmund: 5 Fakten, die du über das BVB-Stadion noch nicht wusstest

Seit 1974 trägt der BVB seine Heimspiele im Westfalenstadion aus. Wir haben 5 Fakten gesammelt, die du über das BVB-Stadion noch nicht weißt.

Beschreibung anzeigen

Unter der Woche feierte BVB-Juwel Ansgar Knauff sein Debüt bei der U21. Für den Spieler von Borussia Dortmund der nächste große Schritt in seiner noch jungen Karriere.

Prompt wurde spekuliert, ob er nun auch bei Borussia Dortmund seine Chance erhalten wird. Cheftrainer Marco Rose äußert sich nun allerdings weniger euphorisch zu der Personalie.

Borussia Dortmund: Knauff hat noch einen weiten Weg vor sich

Vergangene Saison sorgte der damalige Dortmund Trainer Edin Terzic für eine kleine Sensation. Für die beiden Champions-League-Duelle im Viertelfinale gegen Manchester City beorderte er kurzerhand den 19-jährigen Knauff in die Startelf der Schwarzgelben.

-----------------------------------------

Das ist Ansgar Knauff:

  • Geboren am 10. Januar 2002 in Göttingen
  • Seine ersten Fußballschritte machte er in der Jugend der Spielvereinigung Göttingen
  • Nach einem Jahr bei Hannover 96 holte ihn der BVB 2016 in sein Jugendzentrum
  • Dort durchlief er alle Jugendteams
  • Sein Profidebüt feierte er unter Lucien Favre in der Champions League gegen Zenit St. Petersburg

-------------------------------------------

Zuvor hatte der Flügelflitzer lediglich Kurzeinsätze für die Profimannschaft absolviert. Knauff zeigte bei seinen Auftritten, welches Talent in ihm schlummert. Doch seitdem muss er sich gedulden.

Unter Rose sammelte der gebürtige Göttinger in der Liga bisher lediglich 33 Einsatzminuten bei der Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach. Auf die Frage, ob Knauff nach seinem U21-Auftritt nun auch dauerhaft eine Option für die BVB-Profis werden könnte, antwortet Rose zurückhaltend.

+++ Borussia Dortmund: Fan-Wende? BVB steht plötzlich vor einem mysteriösem Problem +++

Er habe sich sehr für Knauff über dessen Nominierung gefreut und hoffe, dass ihm das einen Schub gibt. „Ansgar und ich sind im regelmäßigen Austausch“, betont Rose auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Mainz 05.

Rose über Knauff: „Natürlich möchte man junge Spieler fördern“

„Wir alle kennen seine Stärken“, zählt er beispielsweise Dynamik und Tempo auf. „Wir alle wissen aber auch, an was er arbeiten muss“, führt Rose weiter aus. Es habe eine Phase gegeben, in der dem Offensivmann vieles nicht leicht von der Hand ging.

Der 45-Jährige schickt eine klare Ansage an Knauff: „Natürlich möchte man junge Spieler fördern, aber man muss sich jeden Einsatz hart erarbeiten.“

--------------------------------------------

Weitere Neuigkeiten zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Nicht Haaland! SEINE Rückkehr kann Rose kaum erwarten – „Auf den Tag freue ich mich sehr“

Borussia Dortmund: Böser Verdacht! Rose haut auf den Tisch – und richtet klare Worte an die Fifa

Borussia Dortmund: Nach BVB-Abgang – Ex-Star verblüfft ganz Europa

----------------------------------------------

Ob er am Wochenende zumindest im Bundesligakader stehen wird, lässt Rose offen. Dortmunds zweite Mannschaft, bei der Knauff noch immer regelmäßig zu Gast ist, spielt ebenfalls am Samstag gegen Eintracht Braunschweig. (mh)