Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: „Stammplatz sicher“ – ER ist beim BVB gesetzt

Jude Bellingham: Der Aufstieg des nächsten BVB-Wunderkinds

Der junge Engländer Jude Bellingham ist das große Juwel im Mittelfeld des BVB. Mit gerade einmal 18 Jahren ist er bereits eine feste Größe im Team von Marco Rose. Wir zeigen euch, wie es dazu kam.

In der vergangenen Saison hat er schon gezeigt, wie wichtig er für Borussia Dortmund ist und ein ganz Großer werden kann. Auch Edin Terzic weiß das und gibt ihm wohl schon einen sicheren Stammelf-Platz.

Die Rede ist von Jude Bellingham, der mit gerade einmal 19 Jahren für Borussia Dortmund schon unverzichtbar ist. Neben dem Stammplatz gibt es noch eine weitere Belohnung.

Borussia Dortmund: Bellingham hat einen „Stammplatz sicher“

Dass Jude Bellingham zu einem absoluten Superstar bei Borussia Dortmund werden könnte, weiß jeder. In 90 Pflichtspielen kommt der Mittelfeldspieler auf 28 Scorerpunkte. Sein Marktwert beträgt aktuell 80 Millionen Euro und das mit gerade einmal 19(!) Jahren.

Da ist es auch nicht verwunderlich, dass Top-Klubs wie Real Madrid und der FC Liverpool großes Interesse an dem Engländer haben. Sein Vertrag in Dortmund geht noch bis 2025 – ohne Ausstiegsklausel. Die beiden genannten Klubs wollen im nächsten Sommer einen Angriff starten und den Engländer verpflichten.

Bis dahin soll er in der bevorstehenden Saison 2022/23 den BVB wieder dort anknüpfen, wo er in der vergangenen Spielzeit aufgehört hat. Dafür hat er seinen Platz in der Startelf sicher, wie Sport1-Reporter Patrick Berger berichtet. „Edin Terzic ist ein großer Fan, Bellingham hat seinen Stammplatz sicher“, so der Journalist im BVB-Podcast „Die Dortmunder-Woche“.

+++ Erling Haaland: Chaos pur bei Debüt! Erst trifft der Ex-BVB-Star, dann muss das Spiel fast abgebrochen werden +++

Borussia Dortmund: Bellingham zum 3. Kapitän ernannt

Doch auch der Druck auf Bellingham wurde erhöht. „Der BVB fordert eine klare Persönlichkeitsentwicklung bei ihm. Er musste schon zum Rapport“, verrät Berger. Grund dafür sind einige Aussetzer aus der vergangenen Saison, als Bellingham etwa mit Teamkollegen Nico Schulz oder Axel Witsel aneinander krachte. Besonders die Kritik an Schiedsrichter Felix Zwayer brachte ihm viel Ärger ein und er erhielt dafür „einige Rüffler“.

„Edin Terzic hat ihm in mehreren Gesprächen klar zu verstehen gegeben, dass er eine Persönlichkeitsentwicklung erwartet“, so Berger. „Er muss seine Energie und seine Emotionen ein Stück weit dosieren, er muss immer wieder daran appelliert werden, dass man nur zusammen als Team Erfolg haben kann.“

————————————————

Mehr Nachrichten zu Borussia Dortmund:

————————————————–

Neben dem sicheren Stammplatz hat Bellingham eine weitere Belohnung erhalten. Der Youngster ist jetzt neuer dritter Kapitän beim BVB. Bereits in der vergangenen Saison hatte er bewiesen, dass er trotz seines Alters bereits zu den Führungsspielern bei den Schwarz-Gelben zählte. Dies wird nun von Edin Terzics Entscheidung untermauert, Bellingham die Spielführerbinde zu geben, wenn Marco Reus und Mats Hummels nicht auf dem Feld stehen. (oa)