Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Mega-Angebot für BVB-Juwel – wird Kehl HIER schwach?

Ob Borussia Dortmund bei diesem Angebot schwach wird? Ein Top-Klub hat es auf einen BVB-Spieler abgesehen.

u00a9 imago (Montage)

Borussia Dortmund: 5 Spieler, die viel zu früh verkauft wurden

Die Verantwortlichen beim BVB schaffen es immer wieder junge talentierte Spieler an Land zu ziehen. Doch manchmal traute Borussia Dortmund auch seiner eigenen Spürnase nicht. Hier sind fünf Talente, die der BVB zu früh ziehen ließ – und es heute bitter bereut.

In der Vergangenheit hat Borussia Dortmund schon mit vielen Top-Talenten großes Geld gemacht. Um hier nur mal einige Beispiele aufzuzählen: Jude BellinghamErling HaalandJadon Sancho. Folgt im kommenden Sommer der nächste Youngster des BVB, der für eine hohe Ablöse wechselt?

Genauer gesagt geht es dabei um Jamie Bynoe-Gittens. Der Flügelstürmer ist heiß begehrt, hat schon mehrere Interessenten auf sich aufmerksam gemacht und könnte Borussia Dortmund wohl bald verlassen. Dem BVB winkt dabei auch wieder eine ordentliche Ablösesumme.

Borussia Dortmund: Mega-Angebot für BVB-Star

Mit seinen 19 Jahren hat Jamie Bynoe-Gittens bei Borussia Dortmund schon oft gezeigt, was für ein großes Talent er besitzt. Unter Cheftrainer Edin Terzic hatte er zu Beginn der Saison einen schweren Stand, erkämpfte sich mit guten Leistungen aber in der aktuellen Saison immer mehr Einsätze.


Auch interessant: Borussia Dortmund: Nach Atletico-Kracher – UEFA macht es offiziell


Kein Wunder also, dass viele Top-Klubs Europas ihn ganz genau ins Visier genommen haben. Vor einigen Wochen wurde schon über das Interesse des FC Liverpool berichtet. Nun kommt ein weiterer Premier-League-Klub dazu, der Bynoe-Gittens haben will. Gut für den BVB: Die Vereine aus England sind oft dafür bekannt, einen ordentlichen Haufen Geld bei Transferverhandlungen auf den Tisch zu legen.

Jetzt kostenlos die wichtigsten News von DER WESTEN auf dein Handy.

WhatsApp Channel Übersicht

So ist es auch in dem Fall des Youngsters der Dortmunder. Laut dem französischen Portal „sport.fr“ will der FC Arsenal Bynoe-Gittens im Sommer verpflichten. Gunners-Coach Mikel Arteta soll ein großer Fan des Flügelflitzers sein. Dem Bericht nach plant der Londoner Klub, 30 Millionen Euro für den Linksaußen zu zahlen.

Wie reagiert Kehl?

Mit Bellingham, Sancho und Haaland hat Borussia Dortmund in der Vergangenheit schon viel Geld gemacht. Gut möglich, dass diese Summe sich in den kommenden Monaten weiter erhöht, wenn Bynoe-Gittens mehr Einsätze bekommt. Die Frage ist nur: Wie wird Sportdirektor Sebastian Kehl auf dieses Angebot reagieren?

Bynoe-Gittens hat beim BVB noch einen Vertrag bis 2028. Sicherlich werden die Verantwortlichen versuchen, eine noch höhere Ablöse für den Youngster zu kassieren, der 2020 von Manchester City zu den Schwarzgelben wechselte.


Mehr Nachrichten für dich:


Beim FC Arsenal glaubt man an das Talent von Bynoe-Gittens und will ihm dementsprechend auch eine vielversprechende Perspektive für die Zukunft bieten. Um diese Personalie wird es in den kommenden Monaten sicherlich sehr interessant werden.