Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Ekelhafter Vorfall! Üble Vorwürfe gegen BVB-Hooligans

Hässlicher Vorfall von den Hooligans von Borussia Dortmund. Beim Auswärtsspiel beim FC Schalke soll es antisemitische Rufe gegeben haben.

u00a9 IMAGO / Treese

Borussia Dortmund: 5 Fakten, die du über das BVB-Stadion noch nicht wusstest

Seit 1974 trägt der BVB seine Heimspiele im Westfalenstadion aus. Wir haben 5 Fakten gesammelt, die du über das BVB-Stadion noch nicht weißt.

Für seine lautstarken Fans ist Borussia Dortmund bekannt. Sowohl im Signal-Iduna-Park als auch bei Auswärtsspielen folgen zahlreiche Anhänger ihrem Lieblingsverein und feuern die Mannschaft an.

Allerdings kam es jetzt vermehrt zu hässlichen Vorfällen. Wie etwa beim Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund. Einer Hooligan-Gruppe des BVB werden üble Vorwürfe gemacht.

Borussia Dortmund: Ekelhafter Vorfall

So berichtet die „Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus NRW“, dass am vergangenen Samstag beim Revierderby antisemitische Sprechchöre von einigen Fans von Borussia Dortmund im Gästeblock skandiert wurden.

„Diese trugen einheitliche Pullover, auf denen das Hooligan-Symbol sowie in altdeutscher Schrift die Worte ,Fight together‘ abgedruckt waren. Bereits vor Anpfiff hatten einzelne Personen der Gruppe in klar abwertender Art und Weise die gegnerische Mannschaft und Fans mit ,Ihr Juden‘-Rufen adressiert“, so die Organisation.

+++ Borussia Dortmund: Fündig geworden? BVB hat Bellingham-Nachfolger schon im Visier +++

Und weiter: „Eine Person aus der Gruppe machte während des gesamten Spiels zusätzlich lautstark antiziganistische Kommentare. Nachdem die gegnerischen Fans ,Steht auf, wenn ihr Schalker seid‘ skandierten, antworteten einige Mitglieder der Hooligan-Gruppe, indem sie ,Steht auf, wenn ihr Juden seid‘ riefen.“

BVB-Maßnahmen gegen Nazi-Problem

Um welche Hooligan-Gruppe von Borussia Dortmund es sich dabei handelt, ist unklar. Was klar ist, ist das altbekannte Nazi-Problem in der Dortmunder Szene. Dortmund gilt als Hochburg der Rechten und der Verein geht in der Südtribüne seit Jahren dagegen vor.

Seit vielen Jahren gibt es mehrere koordinierte Aktionen von Verein und Fans. Es wurden Flyer im Stadion verteilt, auf denen Aufklärung über die Codes und die Symbole, die rechtsradikale Gruppen für versteckte Propaganda nutzen, betrieben wird. Es wurden Anti-Rassismus-Spots („Fußball und Nazis passen nicht zusammen“) gedreht und veröffentlicht.


Mehr News für dich:


Der Klub beteiligte sich in der Vergangenheit immer wieder an Maßnahmen und rief dabei einen Gedächtnislauf ins Leben. Zudem organisiert der BVB oft Gedenkstättenfahrten für Fans, beispielsweise nach Auschwitz.