Veröffentlicht inRegion

Zoo in NRW nimmt Abschied von Besucher-Lieblingen – doch es gibt Hoffnung

Ein Zoo in NRW verliert seine Besucher-Lieblinge und ist sehr traurig darüber. Jetzt schöpft der Zoo aber Hoffnung!

Zoo in NRW muss Abschied von Besucher-Lieblingen nehmen.
u00a9 imago stock&people

Zoo Dortmund: Alle Infos zu Preisen und Co.

Im Dortmunder Zoo beheimatet nicht nur 1600 Tiere. Er engagiert sich auch aktiv im Artenschutz. Wir haben alle Infos für Sie.

Ein Zoo in NRW muss Abschied von seinen Besucher-Lieblingen nehmen. Am Ende konnte der Zoo nicht mehr viel machen und es haben höhere Mächte über den Verbleib der beliebten Tiere entschieden.

Aber jeder Abschied – so traurig er auch sein mag – kann für eine positive Zukunft sorgen. Und so schöpft auch der Zoo in NRW aus dem Abschied neue Hoffnung.

Zoo in NRW muss dieses Tier abgeben

Wie der Grüne Zoo Wuppertal über Facebook bekannt gegeben hat, wird es einen Neuanfang bei den Roten Varis geben. Der Rote Vari ist eine Primatenart aus der Gruppe der Lemuren, welche nur auf der Masoala-Halbinsel im nordöstlichen Madagaskar vorkommt. Hier besiedelt die Primatenart Regenwälder in Höhen von bis zu 1200 Metern.

+++ Zoo in NRW ändert Eintrittspreise – beliebtes Angebot für Besucher eingestampft +++

Im Grünen Zoo Wuppertal lebte zuletzt eine Gruppe von Roten Varis, aber diese muss jetzt in Abstimmung mit dem Europäischen Ex-situ-Programm (EEP) und der EAZA (European Association of Zoos and Aquaria) den Grünen Zoo Wuppertal verlassen und wird an den niederländischen DierenPark Amersfoort abgegeben.

Jetzt kostenlos die wichtigsten News von DER WESTEN auf dein Handy.

WhatsApp Channel Übersicht

Deswegen muss der Zoo in NRW die Tiere abgeben

Für die fünf Lemuren gab es einfach keine Zuchtempfehlung mehr und deshalb mussten sie abgeben werden. Da sich der Grüne Zoo Wuppertal aber gerne mit Nachzuchten am EEP der Roten Varis beteiligen möchte, erwartet er in Kürze die Ankunft eines neuen Zuchtpaares.

Die beiden neuen Varis sind im Erhaltungszuchtprogramm genetisch wenig repräsentiert. Deswegen ist Nachwuchs bei den beiden höchst erwünscht, um die Population in menschlicher Obhut zu stärken.



Und das ist auch nötig, weil die Bestände der Varis in ihrer natürlichen Umgebung durch Lebensraumzerstörung aufgrund von Brandrodungen sowie durch illegale Jagd gefährdet sind.

In der Roten Liste der Weltnaturschutzunion IUCN wird der Rote Vari als „vom Aussterben bedroht“ eingestuft. Deshalb freut sich der Wuppertaler Zoo sehr, durch eine koordinierte Zucht zukünftig zum Erhalt der bedrohten Lemuren-Art beitragen zu können.