Wetter in NRW: DWD warnt – nach Traumsonntag kommt zum Wochenstart DAS auf uns zu

Wetter in NRW: Zum Wochenstart wird es alles andere als gemütlich. (Symbolbild)
Wetter in NRW: Zum Wochenstart wird es alles andere als gemütlich. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Jan Eifert

Am Sonntag meinte es das Wetter mit den Menschen NRW mehr als gut.

Doch das sieht zum Wochenstart schon wieder ganz anders aus. Dann ändert sich das Wetter in NRW nämlich wieder deutlich.

Wetter in NRW: Muttertag brachte hohe Temperaturen mit sich

Passend zum Muttertag zeigte sich das Wetter in NRW von seiner schönsten Seite: Es gab viel Sonne und Temperaturen von bis zu 28 Grad.

Die Menschen in Nordrhein-Westfalen konnten sich über einen sommerlichen Muttertag freuen. Lediglich im Osten von NRW gab es einige dichtere Wolken. Am Niederrhein waren sogar einige Schauer im Bereich des Möglichen.

---------------

So entsteht eine Wettervorhersage

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden.
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All.
  • Meteorologen können so das Geschehen rund um die Erde beobachten.
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe.
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an.
  • Diese werden ausgewertet und übermittelt - so bleiben Wetterprognosen auf dem aktuellen Stand.

---------------

Eigentlich könnte man meinen, dass es einfach so weitergehen soll. Doch da macht das Wetter in NRW direkt zum Start in die neue Woche einen Strich durch die Rechnung.

Wetter in NRW: Nach Traumsonntag kommt DAS zum Wochenstart auf uns zu

Zum Wochenstart zeigt sich das Wetter in NRW nämlich nicht mehr von seiner Schokoladen-Seite. Nach dem tollen Sonntag wird es wieder wechselhaft und regnerisch. Die Experten gehen davon aus, dass die sonnigen Tage erstmal wieder Geschichte sind.

--------------

Weitere News aus NRW:

Grugapark Essen mit guten Nachrichten – Besucher können sich freuen

Dortmund: Mann bedroht Familien auf Spielplatz – Polizei muss schießen

dm in NRW: Mädchen wollen Muttertags-Geschenk kaufen – es kommt zu rührender Geste

---------------

Auch mit den hohen Temperaturen ist es in Nordrhein-Westfalen dann wieder vorbei. Am Montag soll es zwar laut dem DWD (Deutschen Wetterdienst) noch bis zu 22 Grad sein – am Dienstag wird es dann aber schon kühler: bis zu 19 Grad.

Wer nun glaubt, dass die schlechten Nachrichten damit vorbei sind, der irrt sich. Denn am Montag kommt noch etwas anders auf NRW zu. Der DWD hat eine amtliche Warnung vor Windböen der Stufe eins von vier herausgegeben.

Davon sind auch die folgenden Städte im Ruhrgebiet betroffen:

  • Essen
  • Duisburg
  • Dortmund
  • Gelsenkirchen
  • Mülheim
  • Oberhausen
  • Bottrop
  • Bochum
  • Herne.

Die Warnung gilt von 4 Uhr morgens bis 18 Uhr. Falls du also noch etwas draußen hast, was wegfliegen könnte, solltest du es besser noch heute befestigen oder reinholen.

Bei den trüben Wetter-Aussichten bleibt nur zu hoffen, dass es bis zum Feiertag am Donnerstag wieder besseres Wetter in NRW geben wird. (gb)