Wetter in NRW: Experte verrät – so geht es nach der Unwetter-Katastrophe bei uns weiter

Wie wird das Wetter in NRW nach der Flut-Katastrophe? (Symbolbild)
Wie wird das Wetter in NRW nach der Flut-Katastrophe? (Symbolbild)
Foto: picture alliance / Goldmann

Aufatmen nach der Unwetter-Katastrophe! Die neue Woche in NRW beginnt zunächst eher niederschlagsfrei – doch bleibt das Wetter auch so?

DER WESTEN hat beim Deutschen Wetterdienst (DWD) nachgefragt, wie sich das Wetter in NRW entwickeln wird. Und obwohl am kommenden Wochenende tatsächlich wieder dunkle Wolken aufziehen sollen, geben die Experten Entwarnung.

Wetter in NRW: Regen am Wochenende – aber kein Grund zur Sorge

Die Woche verläuft zunächst trocken und mit sommerlichen Temperaturen von bis zu 28 Grad. Doch ab dem Wochenende sollen laut DWD aus südwestlicher Richtung neue Regenwolken aufziehen.

+++ Alle News zur Hochwasser-Katastrophe in NRW bekommst du in unserem Live-Blog +++

Grund zur Sorge? Dem DWD zufolge: Nein. Falls es zu gewitterartigen Schauern kommt, seien zwar 20 bis 30 Liter Niederschlag pro Quadratmeter möglich – aber „ich schätze das nicht als Unwetterlage ein“, so ein DWD-Meteorologe im Gespräch mit DER WESTEN.

-----------------

Mehr News aus NRW:

A44: Polizei macht bei Unna heftigen Fund in Transporter

Bochum: Auto überschlägt sich – Polizei steht vor einem Rätsel

Dortmund: Männer begeben sich in Lebensgefahr – unglaublich, wie sie das begründen

Hochwasser in NRW: Du willst in der Katastrophe helfen? So geht's!

-----------------

Hochwassergefahr gebe es ihm zufolge nicht. „Bis zum Wochenende werden wir sieben Tage lang keine Niederschläge gehabt haben“, erklärt er. „Die Flüsse werden also alle auf ihrem Normalpegel sein.“

Experte rechnet mit lokal begrenzten Schauern

Wo genau es am Wochenende in NRW regnen könnte, ließe sich noch nicht sagen, so der Experte. Er rechnet jedoch mit lokal sehr begrenzten Schauern – einige Regionen könnten also vom Regen im Nachbarort gar nichts mitbekommen. „Solche gewitterartigen Wetterlagen gehören zum Sommer dazu“, meint der Meteorologe. (at)