Ruhrgebiet: Schlimmer Unfall – Frau kann nur noch tot geborgen werden

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Beschreibung anzeigen

Tödlicher Unfall im Ruhrgebiet.

In Herne (Ruhrgebiet) ist es am Donnerstagnachmittag eine Autofahrerin verunglückt. Für die Frau sollte jede Hilfe zu spät kommen.

Ruhrgebiet: Frau stirbt bei schlimmen Unfall

Wie die Feuerwehr Herne mitteilte, wurde sie gegen 16.45 Uhr über den Notruf darüber informiert, dass es im Bereich der Mont- Cenis-Straße in Herne-Holthausen zu einem Verkehrsunfall eines Pkw gekommen war.

---------------

Weitere Infos zum Ruhrgebiet:

  • Das Ruhrgebiet ist mit rund 5,1 Millionen Einwohnern und einer Fläche von 4.438,69 Quadratkilometern der größte Ballungsraum Deutschlands und der viertgrößte Europas.
  • Namensgebend für diese dicht besiedelte zentrale nordrhein-westfälische Region ist der am südlichen Rand verlaufende Fluss Ruhr.

---------------

Als die Feuerwehr am Unfallort eintraf, fanden sie einen Pkw vor, der auf dem Dach lag. Ein Insasse des Autos befand sich bereits außerhalb des Wagens. Der Rettungsdienst versorgte die Person und transportierte den Patienten mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Ruhrgebiet: Frau stirbt bei Autounfall in Herne

In dem Auto befand sich aber noch eine weitere Person. Aufgrund der starken Verformung des Pkw war diese in dem Fahrzeug eingeklemmt. Trotz des schnellen Einsatzes von technischen Hilfeleistungsgeräten konnte die Feuerwehr die Person nur noch tot aus dem Fahrzeug befreien.

---------------

Weitere News aus dem Ruhrgebiet:

Dortmund: Feuer in Wohnung ausgebrochen – mehrere Personen müssen gerettet werden

Essen: Ermittlungen gegen Schüler wegen Terror-Verdachts – Polizei gibt Entwarnung

Sparkasse in Gelsenkirchen: Kunde wegen Zettel an Geldautomaten außer sich – „Ohne Worte“

---------------

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher nicht klar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (gb)

Anschlag in Essen verhindert – Polizei macht schockierende Funde

In Essen ist am Donnerstag offenbar ein Blutbad verhindert. Ein 16-Jähriger steht unter Terrorverdacht. In seinem Kinderzimmer machte die Polizei schockierende Entdeckungen. Mehr dazu hier >>>