Veröffentlicht inRegion

Rewe in NRW mit großer Neuerung – Kunden können ihren Augen kaum trauen

Dieser Rewe-Markt in NRW hat eine große Neuheit in seiner Filiale, die für staunende Gesichter bei Groß und Klein sorgt.

Rewe
u00a9 IMAGO/onemorepicture

Aldi, Edeka, Rewe und Co.: Revolution bei Pfand-Rückgabe – dieses Gerät macht's möglich

Wer im Einzelhandel in NRW arbeitet, weiß, wie stressig der Arbeitsalltag sein kann. Gerade vor Feiertagen oder an stark frequentierten Tagen, wenn viel Ware eingeräumt werden muss und die Schlangen an den Kassen meterlang sind, kann die Zeit für alle Aufgaben schon mal knapp werden. Mitten im Trubel sind meist auch noch Kunden, die das eine oder andere suchen und durch den Markt geführt werden müssen.

Für diese Aufgabe hat sich dieser Rewe in NRW etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Sie haben quasi einen extra Mitarbeiter eingestellt, der am Eingang auf die Kunden wartet und nur dafür da ist, um ihnen die Wege zum gesuchten Produkt zu zeigen. Und dabei handelt es sich nicht um einen normalen Mitarbeiter – es handelt sich um einen Roboter.

Rewe in NRW: Roboter zeigt, wo es lang geht

Dieser Rewe-Markt ist ein echter Vorreiter in NRW. Bei Rewe Gilke in Ahlen wuselt seit Dezember ein kleiner technischer Mitarbeiter durch die Gänge und begeistert die Kunden. Inhaber Lars Gilke sah einen solchen Roboter zum ersten Mal in einem Supermarkt außerhalb von NRW und war sofort begeistert. Kurzerhand schaffte er auch für die Filiale an der Hammer Straße einen an. „Er ist generell ein Fan von Innovationen und wollte das einfach mal ausprobieren“, berichtet eine Mitarbeiterin gegenüber DER WESTEN über die Neuanschaffung.


Auch interessant: Rewe, Kaufland und Co.: Immer mehr SB-Kassen im Ausland plötzlich verschwunden! Bald auch in Deutschland?


Auch die Mitarbeiter freuten sich von der ersten Sekunde an über den kleinen Helfer. Schließlich sieht es irgendwie lustig aus, wenn ein kleiner Roboter mit Augen durch die engen Gänge fährt. Immer am Eingang wartet Rob, wie der Roboter liebevoll genannt wird, auf die Kunden.

Wer ein Produkt sucht, kann sich an Rob wenden: Per Touchpad kann man über ein Menü das Produkt auswählen, was man sucht. Er ist genau auf die Filiale programmiert, weiß, wo alles steht und erkennt enge Kurven. Er fährt im Schritttempo, damit auch wirklich jeder mitkommt. Ist das Produkt gefunden, fährt Rob zurück an seinen Startplatz und wartet auf den nächsten Kunden, der etwas sucht. Auch im Internet erfreut sich der Roboter-Mitarbeiter aus NRW bereits großer Beliebtheit:

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von TikTok, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Begeisterung bei Groß und Klein

„Gerade bei Kindern kommt er gut an“, berichtet eine Mitarbeiterin der Filiale in NRW. „Aber auch ältere Kunden finden ihn irgendwie lustig.“ Genutzt wird der neue Mitarbeiter regelmäßig, eine genaue Auswertung über die Häufigkeit erfolgt bald. Klar ist aber auch: Der Roboter ersetzt keine Mitarbeiter. Eine deutliche Entlastung im Arbeitsalltag würde der Roboter nicht gerade darstellen, schließlich ist das Zeigen des Weges zu einem Produkt nicht die Hauptaufgabe, die Supermarktmitarbeiter haben. Doch er sorgt für große Freude bei den Kunden und für jede Menge Gesprächsstoff.


Das könnte dich auch interessieren:


Mitarbeiter im Einzelhandel müssen sich also sicherlich keine Sorgen darüber machen, dass ihre Arbeitsplätze bald wegfallen. Der Roboter hat sich jedoch zu einer kleinen Kundensensation entwickelt, die bei Groß und Klein für viel Begeisterung sorgt.