Junge (†11) aus Neuss verbrüht und getötet – vor Gericht nimmt der Fall eine dramatische Wende

Jörg F. ist nur 11 Jahre alt geworden.
Jörg F. ist nur 11 Jahre alt geworden.
Foto: Oliver Berg

Neuss. Am 17. Oktober 2017 ist der erst elfjährige Jörg F. aus Neuss gestorben - weil sein Onkel ihn kaltblütig ermordet haben soll. Der 41-Jährige muss sich derzeit vor dem Düsseldorfer Landgericht für die grausame Tat verantworten.

Doch am Prozesstag am Mittwoch kam die dramatische Wende: Nicht der Onkel soll den Jungen getötet haben - sondern die Tante des Kleinen. „Ich kann nicht mehr länger schweigen“, sagte sie am Mittwoch im Gericht aus, wie die RP berichtet. Dann legte sie ein Geständnis ab.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Nach tragischem Badeunfall in Kaarster See: Kind (4) stirbt im Krankenhaus

Mutter sperrt in Bochum ihr Baby versehentlich in brütend heißes Auto ein

• Top-News des Tages:

Starke Gewitter beenden das Sommerwetter in NRW – hier wird es richtig krachen

Essen: Mutter rettet Tochter (7) – und wird dann selbst von Lkw überrollt

-------------------------------------

So soll es laut ihrer Aussage zu dem tragischen Tod gekommen sein:

Sie wollte mit ihrem Neffen zum Arzt gehen, verlangte aber, dass er davor noch duscht. Er soll sich geweigert haben, sie hätte plötzlich Rot gesehen und dem Jungen unter der Dusche eine Backpfeife verpasst haben. Das Kind sei gestürzt und mit dem Kopf unglücklich gegen „Stange oder Fliesen“ geknallt sein.

Sie sagt aus, den Jungen nicht unter Vorsatz getötet zu haben. „Das war ein Unfall, ich wollte nicht, dass das so endet“, sagt sie vor Gericht. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen