Köln: Kind (8) leblos aus Fühlinger See gezogen – Gesundheitszustand auch nach zwei Tagen weiter kritisch

Am Fühlinger See in Köln ist ein Kind im Wasser leblos gefunden worden und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden.
Am Fühlinger See in Köln ist ein Kind im Wasser leblos gefunden worden und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden.
Foto: Jan Ohmen

In Köln ist am frühen Dienstagabend ein Kind (8) am Fühlinger See als im Wasser vermisst gemeldet worden.

Daraufhin wurden sofort Einsatzkräfte der Feuerwehr Köln zusammen mit den Rettungstauchern, zwei Rettungsbooten, einem Echolot, einer Drohne und weiteren Kräften des Rettungsdienstes sowie einem Rettungshubschrauber zum Fühlinger See geschickt.

Kind (8) leblos aus Fühlinger See in Köln gezogen

Der achtjährige Junge konnte von Ersthelfern aus dem Wasser gezogen werden, er war ersten Erkenntnissen nach allerdings bewusstlos. Die Einsatzkräfte haben sofort mit der Wiederbelebung begonnen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Köln: Meute feiert heftige Party, dann läuft alles aus dem Ruder – „Tief erschüttert“

Wetter in NRW: Achtung Hitze! Es wird brüllend heiß in der Region

Corona in NRW: Nach Corona-Skandal bei Tönnies – jetzt kommt DAS raus

Aldi in NRW: Kundin zeigt Hilfsbereitschaft – als sie dann an der Kasse steht, bereut sie es zutiefst

-------------------------------------

Unter andauernder Reanimation ist der Junge mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden.

+++Duisburg: Dramatischer Einsatz am Rhein – zwei Mädchen vermisst, ein Mädchen gestorben+++

Die Angehörigen des Kindes wurden während der Wiederbelebung von Einsatzkräften betreut und anschließend ebenfalls mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

------------------------
Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  • Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  • Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  • Stabile Seitenlage.
  • Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  • Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

------------------------

Gesundheitszustand des Kindes weiterhin kritisch

Auch am Donnerstag hatte sich der Gesundheitszustand des Kindes nicht stabilisiert. Wie eine Sprecherin der Polizei gegenüber DER WESTEN angab, sei der Junge immer noch in einem kritischen Zustand.

Wie lange er vermisst war, konnte die Polizei nicht angeben. (fb)