Köln: Meute feiert heftige Party, dann läuft alles aus dem Ruder – „Tief erschüttert“

In Köln und anderen NRW-Städten liefen Partys aus dem Ruder (Symbolfoto).
In Köln und anderen NRW-Städten liefen Partys aus dem Ruder (Symbolfoto).
Foto: IMAGO / Hanno Bode

In Köln und anderen NRW-Städten ist es am Wochenende so richtig eskaliert!

Feiernde widersetzten sich Aufforderungen, bewarfen Einsatzkräfte mit Flaschen, zündeten Böller und randalierten: In Köln und Münster liefen Open-Air-Partys in der Nacht zum Samstag mal so richtig aus dem Ruder.

Köln: Partys eskalieren komplett

In mehreren Städten in NRW sind in der Nacht auf Samstag Open-Air-Partys eskaliert. Am Aachener Weiher in Köln wurden bei einer Auflösung einer Feier mit rund 1.000 Personen sogar zwei Polizisten und ein Ordnungsamt-Mitarbeiter verletzt! Alle drei blieben jedoch dienstfähig, berichtet die Polizei.

„Die Aggressivität und Respektlosigkeit gegenüber den Kollegen des Ordnungsdienstes und der Polizei hat mich tief erschüttert“, sagte Andrea Blome, Leiterin des Krisenstabs der Stadt Köln in einer Stellungnahme.

-----------------

Das ist das Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW):

  • ist das bevölkerungsreichste Bundesland mit 17.947.221 Einwohnern (Stand: Dezember 2019)
  • Landeshauptstadt: Düsseldorf
  • größte Stadt: Köln
  • seit 1949 ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland
  • Ministerpräsident ist Armin Laschet (CDU), Regierungsparteien sind CDU und FDP

-------------------

Während in weiten Teilen des Stadtgebietes die Menschen die Lockerungen der Corona-Regeln friedlich im Freien genossen hätten, sei die Situation am Aachener Weiher eskaliert.

Aachener Weiher.jpg

Am Freitag gegen 23 Uhr gab es dann den Hilferuf der Stadt an die Polizei. Diese fuhr laut eines Sprechers mit „starken Kräften“ dorthin. Zwei DJ-Pulte konnten sichergestellt werden. Die DJs waren allerdings über alle Berge, die feiernde Menge zerstreute sich.

Hilferuf der Stadt an die Polizei wegen wilder Partys

Auch in Münster musste eingegriffen werden: Nachdem Kontrollen der Stadt zunächst Wirkung gezeigt und Hunderte Besucher friedlich gefeiert hatten, eskalierte die Situation im Laufe der Nacht laut der Polizei.

Rund 250 teils betrunkene Menschen hätten sich versammelt. Dabei widersetzen sie sich den Anweisungen der Polizei. Doch nicht nur das: Es wurden Böller gezündet sowie Plastik- und Glasflaschen auf die Einsatzkräfte geworfen!

Köln und Münster mit heftiger Nacht

Nach der Räumung kam es laut Polizei auch zu Sachbeschädigungen und Lärmbelästigungen. Die Beamten fertigten zahlreiche Strafanzeigen. Fünf Menschen wurden in Gewahrsam genommen, sie mussten die Nacht im Polizeipräsidium verbringen.

------------------

Weitere Nachrichten aus NRW:

Wetter in NRW: Achtung Hitze! Es wird brüllend heiß in der Region

Corona in NRW: Nach Corona-Skandal bei Tönnies – jetzt kommt DAS raus

Aldi in NRW: Kundin zeigt Hilfsbereitschaft – als sie dann an der Kasse steht, bereut sie es zutiefst

--------------------

Auch in der Düsseldorfer Altstadt gab es zahlreiche Einsätze am Wochenende. Dabei wurden fünf Polizisten verletzt. Am Sonntagmorgen wurde eine Beamtin durch einen Flaschenwurf aus der Menge getroffen, wie die Polizei berichtete. Sie kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus und musste ihre Schicht beenden. In einem anderen Fall wurde eine Beamtin bei einer Schlägerei durch Reizgas eines Beteiligten leicht verletzt. (cf mit dpa)