Veröffentlicht inRegion

Hund in NRW in Hitze-Auto eingeschlossen – weil Halterin auf Kirmes will

So grausam und traurig ist die Geschichte von Hündin Hanna

Hündin Hanna aus dem Tierheim in Gelsenkirchen hat einen grausamen Leidensweg hinter sich. Ihre Vorbesitzer haben die Kangal-Hündin schwer misshandelt.

Schwelm. 

Nicht zu fassen, was ein Hund in NRW durchmachen musste.

Der kleine Hund in NRW saß in einem überhitzten Auto fest, während seine Halterin auf einer Kirmes eine gute Zeit verbrachte.

Hund in NRW: Welpe ohne Wasser im Auto eingeschlossen

Ein Zeuge hatte den Welpen am Sonntag (4. September) gegen 17.15 Uhr in einem geschlossenen Auto auf einem Supermarkt-Parkplatz an der Oelkinghauser Straße in Schwelm bemerkt. Zu diesem Zeitpunkt herrschte laut der Polizei eine Außentemperatur von 26 Grad.

Hund in NRW: Ein Welpe wurde in von seiner Besitzerin alleine in einem überhitztem Auto zurückgelassen, während sie auf eine Kirmes ging. (Symbolbild)
Hund in NRW: Ein Welpe wurde in von seiner Besitzerin alleine in einem überhitztem Auto zurückgelassen, während sie auf eine Kirmes ging. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Rolf Kremming

———————————-

Da Tiere weder aussteigen oder das Fenster öffnen können, hier ein paar Tipps der Polizei:

  • Wer ein Tier im überhitzten Auto sieht, sollte versuchen, den Besitzer ausfindig zu machen
  • Ist das Auto niemandem zuzuordnen – „110“ wählen
  • Fahrzeugscheibe NUR bei akuter Lebensgefahr für das Tier selbst einschlagen

———————————-

Herbeigerufene Polizisten konnten den Welpen in einer Hundebox im hinteren Bereich des Autos erkennen. „Auf Klopfen und Ruckeln am Fahrzeug reagierte das Tier nicht mehr“, so die Polizei. Deswegen zögerten die Beamten nicht lange und schlugen die Fensterscheibe des Autos ein.

+++ Hund in NRW findet kein Zuhause – der Grund ist traurig +++

Hund in NRW muss von Polizei gerettet werden

Der Welpe wurde mit der Transportbox herausgeholt.

+++ Hund in NRW kann nicht laufen – der Grund ist für ein ganzes Tierheim „kaum zu ertragen“ +++

Eine Stunde nach dem Einsatzbeginn kam die 50-jährige Hundebesitzerin und Halterin des Fahrzeugs dann zum Parkplatz. Ihrer Angabe nach, sei sie auf einer Kirmes gewesen und habe den erst vier Monate alten Welpen nicht mitnehmen wollen.

——————————-

Weitere Meldungen aus NRW:

NRW: Sirenen heulen plötzlich auf – das steckt dahinter

Hund in NRW mit schlimmen Schicksal – „Es ist schier unfassbar“

Hund in NRW an Müllcontainer festgekettet – Tierheim teilt herzzerreißendes Video

——————————-

Der Hund wurde mit Wasser versorgt und schließlich seiner Besitzerin zurückgegeben. Gegen die hat die Polizei nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. (ali)