Hund in NRW: Rajas Schicksal macht Tierheim-Mitarbeiter traurig – „Das Elend nimmt einfach kein Ende“

Hund in NRW: Pekinese Raja ist ganz allein auf der Quarantänestation. (Symbolbild)
Hund in NRW: Pekinese Raja ist ganz allein auf der Quarantänestation. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / agefotostock

Immer mehr Tierliebhaber holen sich ihre Vierbeiner aus dem Ausland. Dabei bedenken jedoch einige nicht die Vorschriften, wenn sie mit ihrem Hund nach NRW wollen.

Am Ende landet der Hund in NRW in einem „Quarantäneknast“, so auch die kleine Raja.

Hund in NRW: Raja landet im Quarantäneknast, weil Herrchen DAS nicht beachtete

Pekinese Raja verweilt derzeit im Tierheim Bergheim und wartete darauf, dass sie abgeholt wird. Denn eigentlich hatte sie erst vor kurzem ein neues Herrchen bekommen.

Doch bei dem Kauf in Rumänien scheint der neue Besitzer es „mit den Papieren und dem Impfschutz nicht so genau genommen“ zu haben, wie das Tierheim bei Instagram mitteilt.

Nun muss Raja nämlich in der Quarantänestation verweilen, weil sie ohne eine Tollwutimpfung gemäß dem Veterinäramt nicht nach Deutschland einreisen darf.

---------------------------------

DAS musst du beachten beim Kauf eines Hundes aus dem Ausland*

  • Tollwutimpfung und Mikrochip für Einreise nach Deutschland notwendig
  • EU-Länder verlangen einen EU-Heimtierausweis, Drittländer eine Tiergesundheitsbescheinigung
  • EU-Heimtierausweis seit dem 1. Oktober 2004 Pflicht innerhalb der EU
  • Impfung darf nicht älter als 12 Monate sein, muss aber mindestens 12 Tage alt sein
  • Ohne Impfung landen die Hunde für mehrere Monate in Quarantänestationen
  • Kosten: Mehrere Tausend Euro

*gilt auch für Katzen

---------------------------------

Raja kein Einzelfall – Tierheim spricht dringende Warnung aus

Raja ist jedoch kein Einzelfall. „Das Elend nimmt einfach kein Ende“, kommentiert ein anderes Tierheim aus Dorsten.

Viele weitere Hunde aus verschiedensten Ländern warten im Tierheim Bergheim auf ihre neuen Besitzer. Das besonders traurige daran ist, dass sie sich nicht einmal gegenseitig Gesellschaft leisten dürfen. „Jeder in einem eigenen Raum. Alleine. Ohne Kumpels, ohne Sofa und ohne Familie“, so lauten die strengen Regeln in der Quarantäne.

---------------------------------

Weitere Themen aus NRW:

Essen: Riesen-Bombe gefunden! Alles, was du zur Entschärfung des 840-Kilogramm-Koloss wissen musst

Hagen: Junge Frau will sich mit ihrem Ex aussprechen – dann zückt sie das Küchenmesser

Hartz 4: Empfänger bekommen Corona-Sonderbehandlung – „12 oder 15 Euro sind sehr viel“

---------------------------------

Deshalb appelliert das Tierheim nochmal eindringlich: „Liebe Leute: kauft keine Tiere aus unseriösen Quellen! Obwohl der Lockdown vorbei ist, werden weiterhin Millionen Tiere im Ausland 'produziert' und über das Internet verkauft.“

Bleibt nur zu hoffen, dass das neue Herrchen von Raja sie auch wieder abholt. Immerhin wird ihn der Besuch auf der Isolierstation mehrere Tausende Euro kosten.

Wir drücken der Hündin alle Daumen ….