Veröffentlicht inRegion

Hund aus Messi-Wohnung in NRW gerettet – sein Zustand ist erbärmlich

Ein Tierheim in NRW konnte einen völlig verwahrlosten Hund aus einem Messi-Haushalt retten. So geht es dem Hund jetzt.

Malteser-Hund Donald wurde aus einem Messi-Haushalt gerettet (Symbolbild).
© IMAGO/imagebroker

Hunde-Drama im Tierheim Bochum

Schäferhund Nestor ist ein absoluter Spaßhund, sagt sein Tierpfleger. Doch im im Tierheim Bochum vergeht ihm die Lebensfreude.

Eine Messi-Wohnung ist für den Otto Normalbürger wohl nur sehr schwer nachzuvollziehen. Wie kommt es dazu, dass ein Mensch seine Wohnung derart vermüllen lässt, dass es kaum noch möglich ist, in dieser herumzulaufen?

Abgesehen davon fängt es an zu stinken, wenn alte Lebensmittel über Monate oder Jahre in irgendwelchen zugestellten Ecken vergammeln. Der Messi selber merkt wahrscheinlich gar nicht, in was für einem unfassbaren Chaos er da lebt und sucht sich das selber aus.

Aber ein Hund aus NRW konnte sich das nicht aussuchen und wurde jetzt zum Glück aus dem Chaos gerettet.

Hund in NRW ist im erbärmlichen Zustand

Das Tierheim Moers hat ihn aufgefangen. Donald, einen circa siebenjährigen Malteser-Rüden. Der kleine weiße Hund kam aus einer größeren Sicherstellung zum Tierheim Moers. Gemeinsam mit vier weiteren Maltesern.“ Alle Hunde waren sehr verwahrlost – von den Krallen bis zu den Zähnen“, schreibt das Tierheim auf Facebook.

+++ Hund aus NRW wieder abgegeben – Begründung des Besitzers ist nicht zu fassen +++

Der kleine Donald war inzwischen beim Friseur, bei der Pediküre, beim Zahnarzt und er wurde auch kastriert. Äußerlich ist der kleine Malteser bereit für ein neues Leben. Aber innerlich sieht es leider noch ganz anders aus. Da braucht er noch etwas Unterstützung.

Das hängt natürlich damit zusammen, dass der Hund nichts weiter kannte, als in einem Tier-Messi-Haushalt zu überleben. In der kurzen Zeit im Tierheim hat Donald aber bereits gelernt, an der Leine zu laufen. Er lässt sich auch schon bürsten und findet mehr und mehr in einen „normalen“ Alltag.

Donald braucht viel Hilfe

Der Weg in ein normales Leben ist noch nicht zu Ende. Das Tierheim glaubt, dass an Themen wie Stubenreinheit und alleine bleiben in einem Zuhause weiter gearbeitet werden muss.



Das Tierheim Moers sucht jetzt ein neues zu Hause für den kleinen Donald. Infrage kommen alle, die nicht vor anfänglicher Unsauberkeit zurückschrecken und diejenigen, die Verlustangst als Stress für den Hund verstehen. Man sollte gemeinsam daran arbeiten wollen und auch gewillt sein, einen Hundetrainer mit einzuschalten.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wenn man dann noch gewillt ist, den neu entdeckten Tatendrang von Donald mit viel Aktivität zu füllen, dann könnte man das passende Zuhause für den kleinen Donald bieten.