Hund in NRW: Vierbeiner kollabiert in überhitzem Auto – die Erklärung des Besitzers macht fassungslos

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen

Bielefeld. Unfassbarer Vorfall in NRW! Während die extreme Hitze vergangene Woche Deutschland gefühlt in einen Backofen verwandelt hat und den Menschen deutlich zu schaffen machte, hatte ein Mann einen Hund alleine im Auto zurückgelassen. Die Erklärung des Herrchens macht fassungslos.

Hund in NRW: Mann lässt Tier im Auto zurück

Ein Bürger rief bei der Polizei Bielefeld (NRW) an, da sich ein Hund seit mindestens einer Stunde in einem Auto mit geschlossenen Fenstern aufgehalten haben soll. Sofort machten sich Polizisten auf zu dem angegebenen Auto.

„Als wir das Fahrzeug erreichten, regte sich der Hund kaum und reagierte nicht auf Ansprache“, schreibt die Polizei bei Facebook. Alle Fenster und Türen seien verschlossen und Wasser sei ebenfalls nicht im Auto vorhanden gewesen.

---------------------------

Mehr News:

NRW: Häftling stirbt durch Hungertod – Anwalt mit deutlichen Worten „Mein Mandant hätte in eine Psychiatrie gehört.“

Wetter im Ruhrgebiet: Sturmjäger gelingt irres Video – er warnt: „Das Ding hat es richtig in sich! Achtung Westdeutschland!“

Bonn: Leiche am Rhein versenkt? Polizei auf der Suche nach Männergruppe

A7: Autofahrer schaut an Raststätte in Müllcontainer – und kann nicht glauben, was er sieht

---------------------------

Also sahen sich die Beamten zum Handeln gezwungen. „Uns blieb nichts anderes übrig, als die Heckscheibe des Pkw einzuschlagen und den Hund nach draußen zu tragen“, heißt es weiter. Dann habe der Vierbeiner direkt Wasser zu trinken bekommen - und Anwohner hätten zusätzlich Wasser gebracht.

Wenig später sei der Fahrer des Autos, ein Mann aus Bünde, erschienen. Das Herrchen erklärte, dass es einen Termin gehabt habe und deshalb den Hund für circa drei Stunden im Fahrzeug lassen wollte. Weiter schreibt die Polizei: „Trotz der eingeschlagenen Heckscheibe bedankte sich der Mann bei uns. Dennoch erstatteten wir eine Anzeige gegen ihn wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.“

Polizei NRW richtet dringenden Appell an Hundebesitzer

Abschließend richtet sich die Polizei mit einem eindringlichen Appell an alle Tierbesitzer:

  • „Lassen Sie keine Tiere oder Kleinkinder bei warmen oder hohen Temperaturen über einen längeren Zeitraum im Auto!“
  • „Sorgen Sie immer für genügend Wasser und eine ausreichende Frischluftzufuhr!“
  • „Es können schwere gesundheitliche Schäden bis hin zum Tod auftreten!“

Bleibt nur zu hoffen, dass der Hund den Vorfall gut überstanden hat und durch sein Herrchen nicht noch einmal in so eine gefährliche Lage gebracht wird. (nk)

+++ Dortmund: Todkranker Fynn (13) brachte den Menschen Hoffnung – jetzt hat er seinen Kampf verloren +++

Wichtig zu wissen: Vorsicht vor DIESER Nachricht von DHL, Hermes und DPD. Sie möchte dich in eine Falle locken. Hier weiterlesen <<<