Herne

Herne (NRW): Bombenfund bestätigt! DAS müssen Anwohner beachten

In Herne in NRW musste ein komplettes Krankenhaus evakuiert werden. Am Sonntag wird geprüft, ob dort ein Blindgänger liegt. (Symbolbild)
In Herne in NRW musste ein komplettes Krankenhaus evakuiert werden. Am Sonntag wird geprüft, ob dort ein Blindgänger liegt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Werner Otto / Rene Traut (Montage: DER WESTEN)

Herne. Bombenfund in Herne in NRW! Am Lohofer Feld wurden am Samstagabend fünf Verdachtspunkte überprüft. Ein komplettes Krankenhaus wurde geräumt. Das müssen Betroffene wissen.

Wie die Stadt Herne mitteilt, wurden an einem der fünf Verdachtspunkte eine britische und an zwei weiteren Verdachtspunkten je eine amerikanische 250-Kilogramm-Bombe entdeckt.

Das Evangelische Krankenhaus an der Hordeler Straße / Ecke Edmund-Weber-Straße wurde bereits am Samstag geräumt. Sonntagmorgen mussten dann die restlichen Anwohner ihre Häuser verlassen.

Herne (NRW): Bombenfund! DIESER Bereich wird geräumt

Insgesamt 24 Patienten wurden evakuiert. Die meisten von ihnen wurden in das Evangelische Krankenhaus in Herne-Mitte gebracht. Den Transport organisierte die Herner Feuerwehr gemeinsam mit dem Krankenhaus-Team.

Die Evakuierung ging schneller als gedacht“, erklärte Danh Vu, Geschäftsführer des Krankenhauses. „Anfangs hatten wir mit 50 bis 60 Patienten gerechnet, allerdings konnten wir viele planbare Eingriffe verschieben.“

Am Sonntagmorgen stand dann fest, dass knapp 1500 Menschen um 10 Uhr ihre Häuser in Herne verlassen mussten.

Polizei, Feuerwehr und die Stadt Herne sperren anschließend den Ge\u0002fahrenbereich ab. Dieser erstreckt sich von der Magdeburger Straße bis zum Jungfernweg, von der Bonifatiusstraße bis zur Lohofstraße. Betrof\u0002fen sind auch Teile der Edmund-Weber-Straße, der Hordeler Straße, die Hochstraße und die Reichsstraße sowie ein Teil der Richard\u0002Wagner-Straße. Der Bereich darf erst wieder betreten werden, wenn die Kampfmittel geräumt sind

-------------------------------------

Das ist Herne:

  • Großstadt im Ruhrgebiet, NRW
  • hat mehr als 150.000 Einwohner
  • das Wappen ist Gold-Schwarz und zeigt ein springendes Pferd
  • Oberbürgermeister (seit 2015) ist Frank Dudda (SPD)

------------------------------------

Bereits seit Montag hat die Stadt Herne die Anwohner informiert. Wer sein Haus nicht selbstständig verlassen kann, kann unter Telefon 02323/169320 Hilfe anfordern.

--------------

Mehr aus NRW:

--------------

Wer keine andere Möglichkeit hat, kann in die Sporthalle Im Sportpark 20 kommen. Da aufgrund der Pandemie Abstände eingehalten werden müssen, ist die Personenzahl dort begrenzt.

Wichtig: Wer dort unterkommen möchte, muss sich an die 3G-Regel halten und einen Nachweis vorzeigen.

+++ Gelsenkirchen: Klare Worte von der Polizei – diesen umstrittenen Verkehrsteilnehmern wird jetzt der Kampf angesagt +++

„Wer keinen Nachweis vorlegt, muss eine medizinische Maske tragen und sich in einem separaten Raum aufhalten. Vor der Sporthalle werden kostenlose Bürgertestungen angeboten“, so die Stadt Herne. (ldi)