Corona in NRW: Duisburger OB schreibt Brief an Laschet – er hat eine drastische Forderung

Rathaus-Bosse im Ruhrgebiet: Sie sind die Oberbürgermeister im Pott

Rathaus-Bosse im Ruhrgebiet: Sie sind die Oberbürgermeister im Pott

Wer hat in den Ruhrgebiets-Städten das Sagen? Wir stellen die Oberbürgermeister im Pott vor.

Beschreibung anzeigen

2G oder lieber 3G? Darüber scheiden sich die Geister. Die Corona-Regelung in NRW hält bislang an 3G fest. Nun hat Sören Link, Oberbürgermeister von Duisburg, eine klare Forderung an NRW-Ministerpräsident Armin Laschet gestellt.

So hat Sören Link (SPD) in einem Brief, der der WAZ vorliegt, gefordert, die 2G-Regeln in ganz NRW einzuführen. Nicht von den Corona-Regeln betroffen sollen Bereiche der Versorgung, wie zum Beispiel der Einkauf im Supermarkt, sein.

Corona in NRW: Wuppertal gilt als Beispiel

Link begründet das mit den „erneut steigenden Infektionszahlen, zunehmenden stationären Behandlungen und insbesondere der wachsenden Zahl der Todesfälle“.

---------------------------

Das ist das Coronavirus:

  • ist SARS-CoV-2 (Abkürzung für englisch: severe acute respiratory syndrome coronavirus 2)
  • gehört zur Familie der Coronaviren, eine Infektion kann neue Atemwegserkrankung Covid-19 verursachen
  • erstmals 2019 in der chinesischen Stadt Wuhan entdeckt
  • wurde von der WHO am 30. Januar 2020 als „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ und am 11. März 2020 als Pandemie eingestuft
  • Infektion erfolgt in der Regel über Tröpfcheninfektion und Aerosole

---------------------------

Die Stadt Wuppertal durfte bereits mit Genehmigung des Landes die 2G-Regel einführen. Demnach haben nur Geimpfte und Genesene Zutritt zu Veranstaltungen, wie Fußballspielen. Das sei für Sören Link ein gutes Beispiel auch für Duisburg.

--------------

Mehr aus der Region:

Hochwasser in NRW: Erschreckende Bilder! Frau lebt direkt neben Mega-Krater – und zeigt, was von ihrem Garten noch übrig ist

Düsseldorf: Polizei-Großeinsatz in Hotel nach Waffenfund! Verdächtiger (40) festgenommen

Bundestagswahl: Grünen-Boom in Hochwasser-Gebiet? Wähler aus Erftstadt deutlich: „Wer es jetzt nicht kapiert hat...“

Duisburg: Anwohner trifft der Schlag, als er dieses Schreiben erhält – „Warnung vor Abzockmethode der Stadt Duisburg!“

--------------

Link sorge sich um die Bürger und bereite bereits mit der Stadt eine Beantragung vor. „Um jedoch den in der Vergangenheit oft und zurecht gescholtenen Flickenteppich unterschiedlicher Corona-Vorgaben in unserem Land nicht erneut entstehen zu lassen“, bitte er Armin Laschet um eine einheitliche Regelung für das komplette Land NRW.

+++ Zoo Duisburg: Traurige Nachricht! Besucher-Liebling ist tot – „Entscheidung alternativlos“ +++

Wie Sören Link den Wunsch zur Änderung der Corona-Verordnung in ganz NRW begründet, liest du bei der WAZ. (ldi)