Düsseldorf

Flughafen Düsseldorf: Nach Mega-Chaos am Wochenende – so ist die aktuelle Situation am Airport

Flughafen Düsseldorf: Der Airport hat ein chaotisches Wochenende hinter sich. (Symbolbild)
Flughafen Düsseldorf: Der Airport hat ein chaotisches Wochenende hinter sich. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / NurPhoto | Ying Tang

Düsseldorf. Pünktlich zum Ferienstart in NRW kam es in den vergangenen Tagen zu chaotischen Szenen am Flughafen Düsseldorf. Sowohl am Freitag als auch am Samstag gab es Probleme bei der Passagierabfertigung von Türkei-Reisenden, welche für großen Ärger sorgten.

Die Vorfälle eskalierten derart, dass die Bundespolizei eingriff. Und nicht nur die betroffene Airline sondern auch der Flughafen Düsseldorf reagierten. Wie ist die aktuelle Situation am Airport nach dem Mega-Chaos?

Flughafen Düsseldorf: Airport droht mit rechtlichen Schritten nach Chaos-Wochenende

An den Schaltern der Airline Pegasus hatten lange Wartezeiten bei der Abfertigung Ärger bei den Passagieren ausgelöst. Weil auch Airline-Mitarbeiter angegriffen wurden, rückte die Bundes- und Landespolizei an.

Am Samstag hatte Pegasus nach Angaben des Flughafens unangekündigt fünf von 17 geplanten Flügen gestrichen und sechs weitere Abflüge an andere Flughäfen verlegt. Am Freitag waren vier Flüge gestrichen worden.

----------------

Das ist der Flughafen Düsseldorf:

  • Eröffnung am 19. April 1927
  • der „Düsseldorf Airport“ (DUS) zählt mit rund 25 Millionen Passagieren zu den Top 3 der verkehrsreichsten Flughäfen Deutschlands (nach Frankfurt a.M. und München)
  • 77 Fluggesellschaften verbinden ihn mit über 200 Zielen in etwa 55 Ländern
  • wichtigster Flughafen in NRW
  • hat mit einer Höhe von 87 Metern den höchsten Tower Deutschlands

----------------

Der Ärger bei den Passagieren saß tief - aber auch beim Flughafen Düsseldorf. Auf Nachfrage von DER WESTEN macht Pressesprecher Marcus Schaff die Sicht des Airports deutlich: „Der Start der Sommerferien am Düsseldorfer Flughafen verlief bisher reibungslos. Umso mehr bedauern wir, dass die Fluggesellschaft Pegasus am vergangenen Freitag und Samstag nicht in der Lage war, ihre ab Düsseldorf vorgesehenen Türkeiflüge planmäßig und vollumfänglich abzufertigen.“

Und weiter teilt Schaff mit, dass sich der Airport Schadensersatzforderungen und rechtliche Schritte vorhalte, sollten die Unregelmäßigkeiten im Passagierhandlung der Pegasus-Flüge anhalten. Die Airline weist die Schuld auf Anfrage von DER WESTEN hingegen von sich. „Obwohl das dort ansässige Handling-Unternehmen, mit welchem wir unter Vertrag stehen, seit über einem Monat über die Flüge informiert ist und diese auch bestätigt waren, kam es am bei dem Ausführungsunternehmen zu personellen Engpässen“, heißt es vom Unternehmen. Grund sei der krankheitsbedingte Ausfall von zwölf Mitarbeitern. Für die verlegten und stornierten Flüge mit dem Ziel Istanbul seien neben neuen Terminen am Wochenende am Montag und Dienstag Zusatzflüge geplant.

----------------

Mehr News:

Bochum: Baden in der Ruhr – Dämpfer für die Anwohner

Phantasialand hat gute Neuigkeiten – Besucher strahlen vor Freude

Dortmund: Wird das die neue Flaniermeile? Dieses Vorhaben macht dem Phoenixsee jetzt Konkurrenz

----------------

Flughafen Düsseldorf: Aktuelle Situation entspricht „einem normalen Ferientag“

Aber wie ist die aktuelle Situation zum Beginn der neuen Woche am Flughafen Düsseldorf? „Heute finden am Düsseldorfer Flughafen über 310 Flugbewegungen statt, darunter sieben Abflüge der Fluggesellschaft Pegasus in die Türkei“, sagt Pressesprecher Schaff. Die Situation im Terminal sei entspannt und entspreche „einem normalen Ferientag zu Coronazeiten“. Damit gab es bislang auch keinen erneuten Ärger bei den Türkei-Reisenden.

Es bleibt also nur zu hoffen, dass sich die chaotischen Zwischenfälle bei Pegasus nicht wiederholen werden. >>> Mehr zu den chaotischen Vorfällen am Flughafen Düsseldorf liest du hier