Veröffentlicht inRegion

Lotto-König Chico lässt tief blicken – „Meine einzige Sucht“

Der Dortmunder Lotto-König Chico zeigte im Netz private Einblicke. Dabei offenbarte er seine einzige Sucht.

Der Dortmunder Chico gestand seine Sucht.
© Chaleen Goehrke

Dafür hat Lotto-König „Chico“ die erste Million verprasst

Vom Kranführer zum Lotto-Millionär. Dieser Traum ist für Kürsat Yildirim oder besser bekannt als "Chico" wahr geworden. Insgesamt gewann er 9,9 Millionen Euro. Die erste Million war bereits nach einem Monat weg. "Der Westen" hat er verraten, für was er das Geld ausgegeben hat.

Das Leben des Dortmunder Chico drehte sich um 180 Grad, nachdem er den Jackpot geknackt hatte. Kürsat Yildirim war 43 Jahre alt, als er fast 10 Millionen Euro im Lotto gewann. Nicht nur sein Kontostand hat sich verändert, sondern auch sein Bekanntheitsgrad – fast ganz Deutschland kennt ihn mittlerweile. Auf Instagram lässt er seine über 850.000 Follower regelmäßig an seinem Alltag teilhaben.

Jetzt hat er Einblicke von einem ganz besonderen Besuch veröffentlicht. Ausgerechnet das Team der ProSieben-Sendung „Galileo“ war zu Gast in der Wohnung von Chico und seiner Mutter. Für die Gäste gab es Tee und Baklava – Gastfreundschaft eben. Doch dabei blieb es nicht. Chico offenbarte auch seine Sucht.

Lotto-König Chico: Er hat eine einzige Sucht

„Hey Leute, Galileo ist heute bei mir zu Besuch. Ich kann das gar nicht glauben“, erzählt er freudestrahlend in die Kamera, während er natürlich ein BVB-Trikot trägt. Selbst seine Mutter freut sich über die besonderen Gäste. Doch bei einem Dreh in der Wohnung bleibt es nicht. Selbstverständlich wird auch sein roter Lamborghini abgelichtet. Anschließend macht sich das Kamera-Team auf den Weg zu dem Ort, an dem alles angefangen hat – einer Lotto-Annahmestelle.


Auch interessant: Lotto-König Chico enthüllt neue Mega-Investition! DAFÜR legt er 1,5 Millionen Euro auf den Tisch


„Wir gehen jetzt Lotto spielen“, verkündet die Reporterin auf Instagram. Kurz darauf standen die beiden vor einer Kamera in einem Lotto-Shop. Dabei stellte sie Chico eine entscheidende Frage: „Aber warum spielst du immer Lotto?“. Seine Antwort war klar. „Sucht. Ich habe eine einzige Sucht“, gab er zu. Das ist zumindest die Erklärung für die mehrere tausend Euro, die er nach eigenen Angaben pro Monat für Lottoscheine ausgibt. In einer Sat1-Show offenbarte er die monatlichen Ausgaben seines Lifestyles.



Die Reporterin wollte bei dem Ausflug auch einen Lottoschein kaufen, doch ihre Karte funktionierte beim Bezahlen nicht, wie sie auf Instagram gestand. Chico fackelte nicht lange und bezahlte ihr den Schein. Im Falle eines Gewinns wollen sich die beiden das Geld 50:50 teilen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wann genau die Galileo-Sendung ausgestrahlt wird, ist noch nicht bekannt. „Läuft bald im Fernsehen“, verspricht Chico jedoch. Und eins ist klar: Die Zuschauer werden dabei noch weitere private Einblicke aus seinem Leben erhalten.

Glücksspiel kann süchtig machen. Wenn das Spielverhalten außer Kontrolle gerät und zur Ersatzhandlung für andere persönliche Probleme wird, kann sich daraus ein krankhaftes Verhalten bis hin zur Spielsucht entwickeln. Es geht dann nicht mehr nur um ein spontanes Freizeitvergnügen, sondern das Spiel nimmt dann plötzlich bedenkliche Funktionen an: das Vermeiden von Angst, Panik, Depression und anderen negativen Gefühlen oder das Ausweichen vor Problemen.

Wer denkt, dass er an Spielsucht erkrankt ist oder jemanden kennt, bei dem man dies annehmen muss, kann sich Hilfe holen. Dafür gibt es die kostenlose und anonyme Hotline 0800/1372700. Weitere Infos auf bzga.