Bochum

Bochum: 25-Jähriger erfüllt sich DEN Sportler-Traum schlechthin – trotz über 20 Knochenbrüchen!

Valentin Baus aus Bochum schlägt seinen chinesischen Kontrahenten und jubelt.
Valentin Baus aus Bochum schlägt seinen chinesischen Kontrahenten und jubelt.
Foto: Marcus Brandt/dpa

Bochum. Einmal die Gold-Medaille in den Händen halten – das ist schon immer der Traum von Valentin Baus aus Bochum gewesen. Der 25-Jährige kommt gebürtig aus dem Pott, lebt aber in Düsseldorf. Für ihn erfüllte sich sein großer Traum am Sonntag in Tokio.

Denn dort finden aktuell die Paralympics statt. Menschen mit einer Behinderung treten im Sitzvolleyball, Tischtennis, Schwimmen und Co. gegeneinander an. So auch Valentin Baus aus Bochum.

Bochum: Baus hat die Glasknochenkrankheit

Der 25-Jährige hat eine erblich bedingt Osteogenesis imperfecta, die sogenannte Glasknochenkrankheit. Seit 2008 sitzt er deswegen im Rollstuhl. Wie oft er sich die Knochen bereits gebrochen hat, kann er gar nicht genau sagen.

Mehr als 20 Mal soll es bereits passiert sein, vor allem brach er sich die Arme und den Oberschenkel, verriet der gebürtige Bochumer in einem Interview.

Bereits mit sieben Jahren fing Baus mit dem Tischtennis spielen an. In Tokio wurde der Traum von Gold dann endlich wahr. In der Startklasse 5 holte sich der Spieler von Borussia Düsseldorf mit einem 3:2 gegen den Chinesen Cao Ningning die erste Para-Goldmedaille seiner Karriere.

-------------

Das sind die Paralympics:

  • Die Paralympics finden zum 16. Mal statt, diesmal in Tokio
  • Wegen Corona wurden sie von 2020 auf 2021 verschoben
  • Sie werden vom 24. August bis zum 5. September ausgetragen
  • Bei den Paralympics kämpfen Spieler mit einer Behinderung um Bronze, Silber und Gold in verschiedenen Sportarten
  • Insgesamt 160 Länder nehmen daran teil
  • Athleten insgesamt: 4.531 (1.857 Frauen und 2.634 Männer)

-------------

Vor fünf Jahren hatte er in Rio gegen denselben Gegner noch das Finale verloren. „Wir haben so lange so hart gearbeitet. Nicht nur ich, sondern auch meine Trainingspartner, mein Trainer, Betreuer. Es kommt gerade alles zusammen“, sagte der 25-Jährige aus Bochum.

-----------

Mehr aus Bochum:

-----------

Valentin Baus holte das zweite Gold für den Deutschen Behindertensportverband. In der Nacht zum Sonntag hatte sich das DBS-Team mit einem Schlag von Platz 40 auf Rang 17 im Medaillenspiegel katapultiert. (ldi/dpa)