Veröffentlicht inRegion

A2 im Ruhrgebiet: Auto verunglückt ++ Fahrer geflüchtet ++ Polizei jagt ihn mit Hubschrauber

Rettungsgasse

So bildest du sie richtig

Heftiger Unfall auf der A2 im Ruhrgebiet am frühen Freitagmorgen (23. September). Aus bisher ungeklärter Ursache verlor ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Das Auto schleuderte über die A2 im Ruhrgebiet und überschlug sich dann. Ein Mann (30) und eine Frau (32) aus Duisburg befreiten sich aus dem Wrack. Sie sagten aus, dass der Fahrer geflüchtet sei. Die Polizei leitete daraufhin eine Fahndung mit Hubschrauber ein.

A2 im Ruhrgebiet: Schweres Unglück – Auto rast in Unfallstelle

Es geschah gegen 3.14 Uhr zwischen Beckum und Hamm. Das Auto krachte in der Dunkelheit gegen die mittlere Leitplanke. Von dort wurde der Wagen seitlich gegen einen Lastwagen.

Daraufhin überschlug sich das Auto und kam erst auf dem Dach liegend nach 50 bis 100 Metern zum Stehen. Zu allem Überfluss rauschte noch ein weiteres Auto in das Trümmerfeld hinein und riss sich dabei den Unterboden ihres Fahrzeugs auf.

A2 Ruhrgebiet
Auf der A2 im Ruhrgebiet hat es am Freitagmorgen gekracht. Foto: Lametz / news 4 Video-Line TV

Bei dem Unglück verletzten sich nach Angaben der Polizei Dortmund drei Personen leicht.


Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern und den Notruf unter 112 oder 110 wählen
  • lebenswichtige Funktionen des Verletzten kontrollieren
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten, Blutungen stillen, stabile Seitenlage
  • Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten
  • Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge

Der Zustand der beiden Insassen und ihre zum Teil widersprüchlichen Angaben ließen die Alarmglocken der Einsatzkräfte vor Ort schrillen.

Hubschrauber-Fahndung nach Unfall auf A2 im Ruhrgebiet

Die beiden augenscheinlich betrunkenen Duisburger behaupteten, dass sie zwar im Auto saßen, als das Unglück seinen Lauf nahm. Am Steuer habe jedoch jemand anderes gesessen.

+++ Ruhrgebiet: Explosion reißt Anwohner aus dem Schlaf – Polizei jagt SIE +++

Daraufhin rückte ein Hubschrauber aus, um den angeblichen Unfall-Fahrer zu finden – jedoch ohne Erfolg. Ein möglicher weiterer Insasse konnte nicht gefunden werden. Die Polizei muss nun ermitteln, wie es zu dem Unfall kommen konnte und wer wirklich hinterm Steuer des Unglückswagens saß.

Dazu stellten die Ermittler die Kleidung der beiden Duisburger sicher. Ihnen wurde außerdem eine Blutprobe entnommen.


Weitere Meldungen aus dem Ruhrgebiet:


Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A2 im Ruhrgebiet in Fahrtrichtung Oberhausen bis 7.30 Uhr gesperrt werden. Denn die Beseitigung von Trümmerteilen und von ausgelaufenem Kraftstoff – der Tank des Lasters war aufgerissen – sollte mehr als vier Stunden in Anspruch nehmen.