Veröffentlicht inBochum

Bochum: „Tolle Sexszene in Fortsetzung von „Pottoriginale“ – ob Zuschauern dieses Detail auffällt?

Bochum

Das ist das Bermuda-Dreieck

„Viele werden sagen: ‚Was für’n Scheiß’“, fürchtet Gerrit Starczewski kurz vor der Premiere seines neuen Ruhrpott-Streifens in Bochum. Andere jedoch werden es feiern, ist sich der Regisseur der Fortsetzung von „Pottoriginale: Roadmovie“ sicher.

Rund 1.000 Tickets sind für die Premiere von „Glanz, Gesocks & Gloria“ im UCI Bochum bereits verkauft. Dass die Darsteller um „VfL Jesus“ und „Tankwart A.D.“ am Freitag (23. September) wirklich über den roten Teppich laufen, daran hat der gebürtige Oberhausener zeitweise nicht mehr geglaubt.

Bochum: Fortsetzung von Kult-Film – Mord, Sex und Fußball

Freunde von Fliesentischen, Ballonseide und Videotext-Romantik aufgepasst: Der neue Trash-Movie der „Pottoriginale“ hat es in sich. Wie Gerrit Starczewski im Gespräch mit DER WESTEN verrät, wird alles dabei sein, was das Ruhrpott-Herz begehrt: Kultige Typen, Original-Autos, ein Fußball-Showdown, ein brutaler Mord („preisverdächtig“) und eine „tolle Sex-Szene“.

„Du denkst die ganze Zeit, du bist in den 1980er-Jahren, wäre uns nicht zwei, drei Mal ein Fehler unterlaufen“ verrät der Regisseur. Denn hier und da tauche im Film doch versehentlich ein Fehler auf. „Ist eben nicht alles perfekt“. Das ginge unter den Umständen aber auch nicht.

Neuer Ruhrpott-Film in Bochum: „Geisteskrank“

Denn erneut handelt es sich um eine absolute Low-Budget-Produktion, ausschließlich mit Laien-Darstellern. Die Typen alle für die Drehtage zusammenzutrommeln, habe den Regisseur nach eigenen Angaben mehrmals an den Rand der Verzweiflung gebracht. „Das Budget war in etwas so hoch wie der Preis für Catering und Toilettenwagen beim ‚Tatort‘.“

Bochum
Feiert in Bochum Premiere: „Glanz, Gesocks und Gloria“ von Gerrit Starczewski. Foto: Dominik Asbach

Da sei es dann schon auch mal dazu gekommen, dass sich einer der Protagonisten mitten in den Dreharbeiten vom Acker gemacht habe, weil „die Tante Geburtstag hat“ – und danach nicht wieder aufgetaucht sei. „Es ist geisteskrank so ein Projekt durchzuziehen“, sagt Starczewski gegenüber DER WESTEN.

+++Bochum: Parkplatz-Ärger um diese Steine – „Absolut nutzlos“+++


Hier kannst du „Glanz, Gesocks & Gloria“ sehen:

  • 23.09.: Premiere im UCI Bochum
  • 24.09.: Metropol Düsseldorf (ausverkauft)
  • 28.09.: Schauburg Dortmund
  • 29.09.: Metropolis Bochum
  • 30.09.: Filmforum Köln
  • 6.10.: Schauburg Gelsenkirchen
  • 7.10.: Hasetor Osnabrück
  • 13.10.: Lichtwerk Bielefeld
  • 14.10. Centralkino Lingen
  • 19.10.: Metropol Düsseldorf
  • 28.10.: Zeise Hamburg
  • 29.10.: Monopol München
  • 2.11.: Babylon Berlin

Premiere in Bochum: Kult-Film ohne Förderung

Mehr als vier Jahre lang schraubte der 36-Jährige an dem Streifen herum. Eigentlich sollte „Glanz, Gesocks & Gloria“ schon 2020 seine Premiere feiern. Doch dann kam Corona und die Kinos waren zu. Ein nicht geförderter Film ohne Zuschauer – das konnte sich Gerrit Starczewski nicht erlauben.


Weitere Meldungen aus Bochum:


„Ich hab keine Kohle mehr. Es steckt alles in dem Film.“ Bleibt für ihn die Hoffnung, dass die Fan-Base der „Pottoriginalen“ ihm nun treu bleiben. Bislang sieht es gut aus. Bis auf wenige Restkarten an der Abendkasse ist die Premiere im UCI Bochum restlos ausverkauft.

Sie alle dürfen sich freuen auf „den besten schlechtesten Film aller Zeiten“.