A1: Tödlicher Unfall! Massen-Crash mit Autos und Lkw – Mann (45) stirbt!

Tödlicher Unfall auf der A1 bei Wuppertal!
Tödlicher Unfall auf der A1 bei Wuppertal!
Foto: picture alliance/dpa/Christoph Petersen

Wuppertal. Tödlicher Unfall auf der A1! Ein Mann aus dem Münsterland (45) kam bei einem Massen-Crash ums Leben.

Nach einer Karambolage mit zehn Fahrzeugen, darunter auch Lkw, auf der A1 bei Wuppertal mussten beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Die Polizei untersucht nun, ob möglicherweise Graupelschauer die Kollision verursachte.

A1: Tödlicher Unfall auf der Autobahn – Stundenlange Vollsperrung

Wie die Polizei am Morgen mitteilt, haben sich die Unfälle auf der A1 zwischen Wuppertal-Langerfeld und Wuppertal-Ronsdorf ereignet. Nach Köln sowie nach Dortmund mussten Autofahrer mit langen Staus und Sperrungen rechnen.

Der 45-Jährige fuhr nach ersten Erkenntnissen mit seinem VW Tiguan auf der Wupperbrücke in Richtung Köln auf den Lkw eines 63-Jährigen aus Hattingen auf und wurde dort eingeklemmt. Rettungskräfte konnten den Mann nur noch tot bergen.

---------------

Weitere Infos zur Autobahn A1:

  • Die Bundesautobahn 1 führt von Heiligenhafen an der Ostsee über Lübeck, Hamburg, Bremen, Münster, Dortmund, Köln und Trier nach Saarbrücken
  • Sie ist insgesamt 749 Kilometer lang
  • Somit ist sie die drittlängste Autobahn bundesweit, nach der A7 und der A3
  • Die A1 wurde 1937 gebaut

---------------

An der Unfallstelle krachten noch weitere Fahrzeuge gegeneinander oder wurden von Trümmerteilen beschädigt. In der Gegenrichtung kam es kurze Zeit später ebenfalls zu einem Unfall, bei dem drei Fahrzeuge beteiligt waren und so stark beschädigt wurden, dass sie teilweise abgeschleppt werden mussten. Zudem ereignete sich in diesem Bereich ein weiterer Alleinunfall.

In Fahrtrichtung Dortmund wurde aber niemand beim Unfall verletzt.

-------------------------

Mehr Nachrichten aus der Region:

Düsseldorf: Autofahrer aus Duisburg prallt gegen Lkw und landet auf dem Dach – Lebensgefahr!

Wetter in NRW: Weiter keine Entwarnung – Heftige Sturmböen und Gewitterwarnung halten an

NRW: Kleines Mädchen (8) schwer krank – kannst du Lulu helfen?

---------------------------

Die Sperrung in Richtung Dortmund konnte am Vorrmittag teilweise schon wieder aufgehoben werden. Autofahrer, die in Richtung Köln unterwegs sind, mussten viel Geduld mitbringen. Bis zum Mittag hielt die Vollsperrung an. Zwischenzeitlich staute es sich auf mehreren Kilometern. (js)

Auf der A45 hat die Polizei Anfang der Woche zwei BMW-Fahrer gestoppt, die sich ein illegales Autorennen lieferten. Mehr dazu hier <<<.