Veröffentlicht inRegion

A1, A3, A40 und Co. in NRW: Stau-Chaos im Mai droht! DIESE Aussichten lassen Autofahrer blass werden

Diese Aussichten auf den beliebten Autobahnen in NRW lassen Autofahrer jetzt vor Angst zittern. HIER droht an den Feiertagen Stau-Chaos!

u00a9 IMAGO/Gottfried Czepluch

Die wichtigsten Autobahnen in NRW

Dies sind die wichtigsten Autobahnen, die durch Autobahnen führen. Alles was du schon immer über die A1, A2, A3 & Co. wissen wolltest, erfährst du hier.

Wer an den Mai-Feiertagen einen entspannten Kurztrip mit der Familie oder Freunden geplant hatte, muss sich in NRW jetzt warm anziehen. Denn einige Baustellen machen es Pendlern schon im Alltag schwer, nicht die Fassung zu verlieren. An den freien Tagen wird sich die Lage auf der A1, A3, A40 und Co. noch einmal deutlich verschärfen, so die aktuelle Prognose der Autobahn GmbH.

Besonders auf den üblichen Reiserouten in Richtung Norddeutschland oder in Richtung Niederlande könnte es jetzt für Urlauber aus NRW dicke kommen. Um welche Autobahnen du am Tag der Arbeit, Christi Himmelfahrt und Co. besser einen ganz großen Bogen machen solltest, erfährst du hier.

+++ A40-Sperrung in Essen: Brücke vor dem Aus – mit heftigen Folgen +++

Düstere Aussichten auf Autobahnen in NRW

Reisen sollen eigentlich der Erholung dienen. Doch wenn der Puls schon beim Start auf Hochtouren gerät, dann kann die Stimmung schon mal in den Keller sinken. Die aktuellen Aussichten auf den NRW-Autobahnen könnten vielen schon jetzt die Stimmung verhageln. Da stimmen auch die vielen Feiertage im Mai wenig freudig.


Weitere News aus NRW:


Dauerbaustellen und ohnehin schon stauanfällige Strecken sind in NRW aktuell großzügig gesät. Da wäre etwa der Dauerbrennpunkt A40, bei der derzeit ein großer Umbau der Autobahn am ohnehin schon stauanfälligen Kreuz Kaiserberg läuft. Aber nicht nur hier brauchen Reisende zum Tag der Arbeit (1. Mai), Christi Himmelfahrt (9. Mai), Pfingsten (20. Mai) und Fronleichnam (30. Mai) sowie an den daraus folgenden verlängerten Wochenenden starke Nerven.

HIER ist viel Geduld oder ein Plan B gefragt

Doch wo ist jetzt besonders mit Stau-Chaos zu rechnen? Folgende Autobahnen in NRW solltest du im Mai und speziell an den Feiertagen besser meiden oder Nerven aus Stahl mitbringen:

  • A1, zwischen AS Wermelskirchen und AS Burscheid: Erneuerung Bauwerk Sengbachtal, reduzierte Fahrstreifenbreite
  • Im Bereich des Kreuzes Wuppertal-Nord (A1/A43/A46) finden unterschiedliche Brückenbauarbeiten statt. Auf den Verbindungsfahrbahnen im Kreuz wird der Verkehr einspurig geführt. 
  • Zwischen Bottrop und Oberhausen auf der A2 wird aktuell die Fahrbahn saniert. Dort stehen dem Verkehr im Bereich der Baustelle nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung.
  • A3, AD Heumar: Auch im Kölner Süden sind Verzögerungen möglich. Dort erfordert der Umbau des Autobahndreiecks Köln-Heumar momentan teilweise verengte Fahrstreifen
  • Auch AD Heumar: teilweise Einschränkung der Überführung der A4 von Aachen auf die A3 in Fahrtrichtung Oberhausen
  • A3, AS Siebengebirge – AS Lohmar-Nord: durch die grundhafte Erneuerung und Instandsetzung kann es hier zu Engpässen kommen
  • A3/A40, AK Kaiserberg: Der umfangreiche Umbau des Kreuzes Kaiserberg kann vor allem auf der A3 zwischen Oberhausen und Duisburg für Staus und Behinderungen in beiden Richtungen sorgen
  • Die A42 ist zwischen Bottrop-Süd und Essen-Nord für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen gesperrt
  • Auf der A45 werden zwischen Gießen und Dortmund derzeit 13 Talbrücken neu gebaut. Andere Brücken werden verstärkt. In einigen Streckenabschnitten läuft zudem der sechsspurige Ausbau
  • A57, AS KR-Oppum – AK Meerbusch: hier kann es durch den sechsstreifigen Ausbau zu Engpässen kommen

Die Direktorin der Autobahn Westfalen, Elfriede Sauerwein-Braksiek, rät daher allen Reisenden, das erhöhte Verkehrsaufkommen bereits bei der Planung ihrer Fahrten zu berücksichtigen. „Informieren Sie sich vor Reiseantritt über die aktuelle Verkehrslage und planen Sie genug Zeit für die Reise ein.“