Veröffentlicht inPolitik

Letzte Generation mit schweren Vorwürfen gegen Polizei – „Ziemlich entwürdigend“

Nachdem eine Polizistin eine Aktivistin der letzten Generation mit Öl übergossen haben soll, werden die Vorwürfe gegen sie nun immer heftiger.

Polizistin übergießt Aktivistin mit Öl – Staatsanwaltschaft ermittelt.
u00a9 IMAGO/Daniel Kubirski

Das ist die „Letzte Generation“

Am Mittwoch verbreitete sich ein Video im Internet. Veröffentlicht wurde es von der so genannten „Letzten Generation“, darauf zu sehen eine Sitzblockade auf einer Autobrücke zwischen Mannheim und Ludwigshafen. Wie so oft in der letzten Zeit hatten sich die Aktivisten auf der Straße festgeklebt. Eine Polizistin, die augenscheinlich mit Pflanzenöl den Klebstoff lösen sollte, kippte dieses über den Kopf und in den Nacken einer Aktivistin. Ein Feuerwehrmann, half dieser anschließend, sich das Öl vom Kopf zu entfernen.

Zunächst äußerte sich die „Letzte Generation“ nicht zu diesem Vorfall, sie postete nur das Video. Doch nun formulierten sie weitere, weitaus gravierende Vorwürfe gegen die Polizistin. Dinge, die nach der Verhaftung passiert sein sollen, wie auf der Instagram-Seite der „Letzten Generation“ von verschiedenen Aktivistinnen berichtet wurden.

Letzte Generation: Schwere Vorwürfe gegen eine Polizistin

Wie Demonstrantinnen der „Letzten Generation“ die im Anschluss an den Protest in Mannheim festgenommen wurden, berichteten, habe sich die Polizistin grenzüberschreitend ihnen gegenüber verhalten. Sie habe gewollt, dass sich die Aktivistinnen bei geöffneter Tür in der Zelle komplett entkleiden mussten, wäre unnötig hart und herablassend gewesen. „Ich sollte im Flur mein Kleid ausziehen. Dann hat sie mich allein in der Zelle nackt durchsucht und ich musste mich ohne Unterhose breitbeinig an die Liege stellen. Eine weitere Aktivistin sollte sich dann in meiner Gegenwart ausziehen, alles zusammen ziemlich entwürdigend“ beschrieb eine Festgenommene auf dem Instagram-Kanal der letzten Generation.

Auch interessant für Dich: Letzte Generation: Polizist reagiert brutal auf Straßenblockade – „Der gehört entlassen!“

Eine andere warf der Polizistin vor, sie habe um ihre Unterwäsche mit einer Damenbinde darin diskutieren müssen. Als sie diese wieder anlegen wollte, habe die Polizistin ihre „Pobacken auseinandergezogen. Alles sehr demütigend, wortkarg und hämisch.“

Die Staatsanwaltschaft ermittelt

Auch andere Demonstranten, die auf der Brücke in Mannheim waren, wollen herablassende Äußerungen von der Polizistin gehört haben. Die Polizei in Mannheim teilte mit, dass den Anschuldigungen auf den Grund gegangen wird.


Mehr aktuelle Themen:


Der Sprecher des Polizeipräsidiums in Mannheim, Patrick Knapp, sagte der Tagesschau: „Weiterhin wird die Kriminalpolizei (…) die Ermittlungen hierzu führen, den Sachverhalt zusammenfassen, an die Staatsanwaltschaft weiterleiten und dort wird der weitere Verlauf dann entschieden.“