Veröffentlicht inPolitik

Karl Lauterbach tobt wegen gewaltiger Corona-Welle in München – „Selbstgemachte Katastrophe“

Ist Corona wieder da? Mitten in Energiekrise und Hammer-Inflation steigen die Infektionszahlen deutlich an. Auch auf den Intensivstationen gibt es deutlich mehr Corona-Patienten. Karl Lauterbach ist empört. Der sozialdemokratische Gesundheitsminister macht vor allem der Stadt München Vorwürfe. Dort explodiert nach dem Oktoberfest aktuell die Inzidenz. Heftige Corona-Welle erfasst München – Lauterbach spricht von „Katastrophe“Am Montag […]

© IMAGO / Wolfgang Maria Weber, IMAGO / Emmanuele Contini

Karl Lauterbach: Vom Corona-Mahner zum Gesundheitsminister

Mehr über Karl Lauterbach

Ist Corona wieder da? Mitten in Energiekrise und Hammer-Inflation steigen die Infektionszahlen deutlich an. Auch auf den Intensivstationen gibt es deutlich mehr Corona-Patienten.

Karl Lauterbach ist empört. Der sozialdemokratische Gesundheitsminister macht vor allem der Stadt München Vorwürfe. Dort explodiert nach dem Oktoberfest aktuell die Inzidenz.

Heftige Corona-Welle erfasst München – Lauterbach spricht von „Katastrophe“

Am Montag endete das Oktoberfest in München – und es kam so, wie es kommen musste. Zwar genossen rund 5,7 Millionen Menschen bei reichlich Bier das Volksfest-Treiben auf der Theresienwiese, doch Tausende Münchner mussten sich in der Folge krankmelden!

Am Freitagmorgen meldete das Robert-Koch-Institut für die Landeshaupstadt München eine Inzidenz von 1057. Eine Steigerung um rund das Fünffache im Vergleich zum Zeitpunkt vor der Wiesn Mitte September.

Minister Lauterbach kann nur den Kopf schütteln: „Eine selbstgemachte Katastrophe, weil kein Ende in Sicht, Fallzahlen sind hoch und steigen.“ Er empfiehlt den Münchner über Twitter nun eine Maskenpflicht in Innenräumen. Das wäre „wahrscheinlich sinnvoll“.

+++ Lauterbach wegen Joe Biden unter Druck? „DANN werden wir die Maskenpflicht nicht mehr brauchen“ +++

Wird München zum Corona-Hotspot für ganz Deutschland?

Könnte München zu einer neuen bundesweiten Hotspot werden? Nicht unwahrscheinlich, schließlich reisten Besucher aus ganz Deutschland und dem Ausland zum Oktoberfest. Sie verteilen die Viren nun überall. Die deutschlandweite Corona-Inzidenz macht jedenfalls aktuell auch Sprünge nach oben.

Lauterbach Corona
Gesundheitsminister Lauterbach ist wütend über die Corona-Entwicklung in München. Foto: IMAGO / Wolfgang Maria Weber, IMAGO / Emmanuele Contini

+++ FDP: Desaströse Niederlage bei Niedersachsen-Wahl – Lindner spricht Klartext +++

Am Freitag lag sie laut RKI schon bei 577. Das Besorgniserregende: Am Vortag stand sie noch bei 462! Ein Plus von mehr als 100 an nur einem Tag. Und das sind nur die durch einen PCR-Test erfassten Fälle. Die Dunkelziffer in München und ganz Deutschland dürfte weitaus höher liegen.

+++ Karl Lauterbach: Terror-Oma (75) will ihn entführen, um Bürgerkrieg auszulösen +++

Bedenkenswert auch: Die Zahl der Intensivpatienten im Zusammenhang mit Covid-19 steigt ebenfalls deutlich an. Von 860 zum Monatswechsel auf aktuell 1363 am Freitag, laut DIVI-Intensivregister und RKI. Ob die Menschen jedoch aufgrund einer Corona-Infektion intensivmedizinisch behandelt werden müssen oder sie auf Grund einer anderen Erkrankung in die Klinik mussten, geht aus diesen Zahlen nicht hervor.

+++ Karl Lauterbach: SIE ist seine „Feindin“ – er nennt den Namen +++

Corona-Inzidenz schießt nach oben: Spielt auch Stuttgarter Wasen eine Rolle?

Während das Oktoberfest in München nun vorbei ist, geht die Cannstatter Wasen in Stuttgart an diesem Wochenende noch weiter. Auch dieses traditionelle Volksfest scheint ein Corona-Treiber zu sein.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Nicht nur in Bayern schießt nämlich aktuell die Inzidenz nach oben, sondern auch im Nachbarbundesland Baden-Württemberg. Der Effekt der XXL-Volksfeste scheint unbestreitbar.