Veröffentlicht inPolitik

Christian Lindner lobt sich selbst über den Klee – Rentner sind fassungslos

Die Ampel-Minister Habeck, Baerbock, Lindner privat

Sie sind die Ampel-Minister und Teil der Regierung um Bundeskanzler Olaf Scholz. Annalena Baerbock (Grüne), Robert Habeck (Grüne) und Christian Lindner (FDP). In der aktuellen Bundesregierung ist Baerbock Außenministerin, Habeck Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Lindner Bundesfinanzminister. Doch was ist über das Privatleben der dreien bekannt?

Eigenlob stinkt bekanntlich – auch in diesem Fall?

Es war ein Wahlversprechen der FDP – und es kommt nun! Die Minijob-Lohngrenze wird von 450 auf 520 Euro angehoben, zusammen mit der Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro, den die SPD durchsetzen konnte Christian Lindner feiert sich für diese Reform – prompt kriegt er aber heftige Kritik.

Christian Lindner feiert sich selbst – doch Rentner gehen hoch wie HB-Männchen

„Eine gute Nachricht für alle, die in einem Minijob arbeiten: Die Grenze erhöhe sich nun auf 520 Euro! Das ist für viele fleißige Menschen wie Studierende oder Rentnerinnen und Rentner die Chance auf etwas mehr Netto“, freute sich Lindner über den ersten Ampel-Erfolg der FDP.

Doch ist das wirklich zum Feiern? Im Netz erhält er für seinen Jubel über die Reform viel Kritik.

Mit einem Minijob macht man nichts für die eigene Rente. Besonders viele Frauen arbeiten in Teilzeit und ihnen droht später Alterarmut. Ein Problem, auf das auch Journalistin Terese Bücker aufmerksam macht, die Lindner auf Twitter antwortet: „Wie sieht denn der Weg aus – insbesondere für Frauen – aus den Minijobs heraus in sozialversicherungspflichtige Jobs?“

———————

Mehr über Christian Lindner:

  • Der FDP-Politiker wurde am 7. Januar 1979 in Wuppertal geboren.
  • Er schloss sein Politikwissenschaft-Studium in Bonn als Magister ab.
  • 2008 wurde er Major als Reserveoffizier der Bundeswehr.
  • Seit 2013 ist der Parteichef der FDP.
  • Seit Dezember 2022 ist er Bundesfinanzminister der Ampel-Koalition.

———————

Wut im Netz: Christian Lindners Minijob-Freude „an Zynismus kaum noch zu überbieten“

Weitere Kritik an Lindners Minijob-Freude kommt daher, dass Rentnerinnen und Rentner überhaupt einen Minijob benötigen. „Wie wäre es mit Renten für alle, die keinen Nebenjob im Alter erforderlich machen?“, fragt eine Frau im Netz. Noch deutlicher formuliert es dieser User: „Es ist mehr als bedenklich und an Zynismus kaum noch zu überbieten, wenn ein Politiker so etwas empfiehlt, damit ‚Rentnerinnen und Rentner die Chance auf etwas mehr Netto‘ haben! Die Rente muss zum Leben reichen und das ohne Minijob und Arbeit im hohen Alter!“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Ähnlich formuliert es dieser empörte Twitter-Nutzer: „Bevor Sie vor Stolz platzen: Rentner in Deutschland sollten von ihrer Rente gut leben können und nicht vom Minijob.“

———————

Mehr Artikel über Christian Lindner:

———————

Kritikerin: Christian Lindner leidet an „Realitätsverlust“

Sarkastisch wird dieser Lindner-Kritiker: „Juhuu! Endlich kann sich Omi von ihrem Minijob richtig was leisten!“ Von „Realitätsverlust“ spricht gar die Hartz-4-Kritikerin Inge Hannemann und verweist auf die Altersarmut.

+++ Minijob: Deutlich mehr als 450 Euro! DAS ändert sich für Minijobber +++

In Deutschland gibt es insgesamt rund sechs Millionen Minijobber.