Bundestagswahl: Vettel, Weidenfeller, und Roland Kaiser – Stars verraten, wen sie wählen werden

Superwahljahr 2021: Diese Entscheidungen stehen an

Superwahljahr 2021: Diese Entscheidungen stehen an

Im Wahljahr 2021 fallen in Deutschland einige richtungsweisende Entscheidungen. Die wohl wichtigste: Am 26. September wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt. Wir zeigen Dir, welche Wahlen dieses Jahr anstehen.

Beschreibung anzeigen

Wen wählen die Stars? Zahlreiche Prominente bekennen sich vor der Bundestagswahl offen zu einer Partei. Wir zeigen, welche Berühmtheiten die CDU, SPD, Grünen oder FDP unterstützen.

Die ein oder andere Überraschung ist vor der Bundestagswahl dabei!

Stars für die SPD bei der Bundestagswahl: Iris Berben und Roland Kaiser werben für Olaf Scholz

Traditionell wirbt die SPD seit den Wahlkämpfen von Willy Brandt mit prominenten Schauspielern, Musikern und Künstlern um Wählerstimmen. Auch in diesem Jahr bekennen sich einige TV-Promis zur Sozialdemokratie und Kanzlerkandidat Olaf Scholz – wenn auch zumeist Altbekannte aus früheren Wahlkämpfen.

Einen SPD-Wahlaufruf haben unter anderem die Filmstars Iris Berben und Armin Mueller-Stahl sowie Schlager-Legende Roland Kaiser unterzeichnet. Zu weiteren Prominenten gehört die Schlagersängerin Katja Ebstein, der „Wilsberg“-Schauspieler Leonard Lansik und der „Die Prinzen“-Sänger Sebastian Krumbiegel. Auch Schauspieler Sebastian Ströbel (bekannt aus „Die Bergretter“) wirbt für die Sozialdemokraten.

In dem Wahlaufruf der Stars heißt es: „Die Beteiligung der SPD macht den Unterschied. Und täte es uns allen nicht gut, endlich einmal wieder zu sehen, was die SPD alles zu leisten vermag, wenn sie nach der nächsten Bundestagswahl den Bundeskanzler stellt?“

In der Vergangenheit hatte sich auch Peter Maffay zur SPD bekannt. Nun hadert er mit der Partei! In einem Interview mit t-online.de sagte der Rockstar: „Es fällt mir extrem schwer zu sagen, dass ich mich bei der Bundestagswahl für die SPD entscheiden werde, auch wenn mir das viele Jahre leichtfiel“. Er habe aber noch die Hoffnung, dass ein „Ruck durch die Reihen geht und diese Partei wieder zu dem wird, was sie einst war“.

Einer, der auf jeden Fall der SPD treu bleibt, ist Komiker Ingo Appelt. Das verriet er uns im Interview.

Stars für die CDU bei der Bundestagswahl: Viel BVB-Unterstützung für Armin Laschet

Armin Laschet überraschte besonders rund um die Trielle mit bekannten Gesichtern, die ihm zu den TV-Shows begleiteten. So waren TV-Legende Uschi Glas und Kult-Musikstar Leslie Mandoki (bekannt von der Band „Dschinghis Khan“) mit in seinem Unterstützerkreis.

Beim letzten Triell auf Sat.1 und ProSieben tauchten dann noch die ehemaligen BVB-Spieler Roman Weidenfeller und Patrick Owomoyela im Tross von Armin Laschet auf.

Sowieso der BVB: Auch Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, selbst CDU-Mitglied, stellt sich hinter den NRW-Ministerpräsidenten. In einem Interview mit der „Welt“ machte Watzke klar, dass Laschet „in der dunkelsten Stunde“ während der Corona-Pandemie „der verlässlichste Ansprechpartner“ in der Politik gewesen sei.

Kein BVB-Anhänger, aber eine weitere Fußball-Legende ist Ex-Moderator Waldemar Hartmann, der auch für die Union im Wahlkampf engagiert war. Er unterstützte den konservativen CDU-Abgeordneten Philipp Amthor mit einem Auftritt.

Noch ein weiterer Sportstar befindet sich im Laschet-Lager: Ex-Boxweltmeister Vitali Klitschko, selbst Politiker in der Ukraine. Er machte sogar aktiv Wahlkampf für die Union.

Stars für die FDP bei der Bundestagswahl: Promi-Unterstützer spendeten über eine Million Euro

Weiter geht's zu den Liberalen: Hier sind es zwei Prominente, die einem breiten TV-Publikum vor allem durch „Die Höhle des Löwens“ als Investoren bekannt wurden. Es sind Frank Thelen und Georg Kofler.

Thelen spendete der Partei zusammen mit anderen Gründern und Investoren aus der Start-up-Szene eine halbe Million Euro für den Wahlkampf. Der Unternehmer erklärte jüngst sogar, dass er Deutschland verlassen wolle, falls die nächste Bundesregierung von Rot-Grün-Rot gebildet wird.

Noch mehr an die FDP spendete Georg Kofler. Satte 750.000 Euro überwies er den Liberalen, weil diese Partei „Unternehmer, Gründer und aufstiegsorientierte Menschen“ repräsentiere. Zudem wolle Kofler verhindern, dass die Grünen mitregieren.

+++ Cathy Hummels: Harte Worte zur Bundestagswahl – „Ich hasse es“ +++

Stars für die Grünen bei der Bundestagswahl: Bela B., Wolfgang Niedecken und ausgerechnet Sebastian Vettel

Besonders viele Stars bekennen sich in diesem Jahr zu den Grünen. Bela B. von der Band „Die Ärzte“ und 30 weitere Künstlerinnen und Künstler riefen dazu auf, „diesmal grün“ zu wählen, um Klima- und Umweltschutz anzugehen.

Weitere prominente Unterzeichner des Grünen-Aufrufs sind der Kölner-Kultstar Wolfgang Niedecken von „BAP“, Sängerin Judith Holofernes („Wir sind Helden“) und Musiker Sven Regener („Element of Crime“). Auch Erfolgsautor Frank Schätzing („Der Schwarm“) und Kinostar Milan Peschel („Schlussmacher“) sind dabei.

Außergewöhnlich ist, dass auch der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel die Grünen unterstützt – obwohl die Partei unter anderem ein Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen will und allgemein nicht als Auto-freundlich gilt.

Vettel versucht möglichst nachhaltig zu leben und hofft, dass mehr Menschen verstehen, wie wichtig Umweltschutz sei. Im Gespräch mit dem „Spiegel“ sagte er: „Und dann würde ich mir wünschen, dass in Deutschland ein Wandel geschieht, um der Welt zu zeigen, dass man mit gutem Beispiel vorangeht. Dass man nicht nur darüber redet, sondern endlich handelt. Das Bundesverfassungsgericht hat mit seiner Entscheidung zum Klimaschutz den Druck ja ordentlich erhöht. Ich denke, dass es dazu auch eine Veränderung an der Spitze braucht.“

Auch Komiker Michael Mittermeier will, dass die Grünen für Schwung sorgen in der nächsten Bundesregierung. Im Interview mit unserer Redaktion erklärte er: „Nennt mir bitte eine (Alternative, Anm. d. Red.)! Welche Partei wurde am meisten kopiert und hat am meisten die Politik beeinflusst in den letzten 20 Jahren? Die Grünen!“