Afghanistan: Wegen Vorrücken der Taliban – damit beginnt die Bundeswehr am Montag

Die Taliban in Afghanistan nähern sich der Hauptstadt Kabul.
Die Taliban in Afghanistan nähern sich der Hauptstadt Kabul.
Foto: picture alliance/dpa/AP | Gulabuddin Amiri

In Afghanistan sind die radikalislamischen Taliban weiter auf dem Vormarsch. Trotz des Endes des NATO-Einsatzes plant die Bundeswehr einen Einsatz vor Ort!

Die Bundeswehr wird an diesem Montag mit der Evakuierung deutscher Staatsbürger und afghanischer Ortskräfte aus Kabul beginnen.

Afghanistan: Der Bundestag muss die Aktion noch beschließen

Dazu soll derzeit ein Mandat vorbereitet werden, das vom Bundestag verabschiedet werden soll – vor allem Militärexperten sollen in den letzten Tagen darauf gedrängt haben.

Mehrere Transportmaschinen vom Typ A400M sollen nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in die afghanische Hauptstadt fliegen und die Menschen in Sicherheit bringen. Fallschirmjäger sollen den Einsatz absichern.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte am Samstag erklärt, sie könne zu operativen Details des Einsatzes keine Auskunft geben. Diese Linie wurde am Sonntag nochmals vom Ministerium bestätigt. Kramp-Karrenbauer hatte angesichts des raschen Vorrückens der Taliban mitgeteilt: „Es hat jetzt absolute Priorität, dass wir die zu Schützenden sicher nach Deutschland bringen.“

In Afghanistan befinden sich derzeit noch deutlich mehr als 100 Deutsche, darunter auch die Diplomaten und Mitarbeiter der Botschaft in Kabul sowie Experten anderer Ministerien und Organisationen. Auch Ortskräfte sollen ausgeflogen werden. Deren genaue Zahl ist allerdings noch unklar. So haben allein Organisationen aus dem Geschäftsbereich des Bundesentwicklungsministeriums derzeit noch mehr als 1000 einheimische Mitarbeiter in Afghanistan.

---------------------

Weitere Politik-Nachrichten:

---------------------

Die radikalislamischen Taliban sind weiterhin auf dem Vormarsch in Afghanistan. Am Samstag rückten sie in Kämpfen immer näher an die Hauptstadt Kabul heran. Am Morgen habe es Gefechte um Maidan Schar gegeben, Hauptstadt der rund 35 Kilometer von Kabul gelegenen Provinz Maidan Wardak, sagte die Abgeordnete Hamida Akbari der Deutschen Presse-Agentur. Die Taliban beherrschten bereits einen Großteil der Bezirke in der Provinz. (dpa/cm)