Veröffentlicht inVermischtes

Whatsapp macht Nutzer „unsichtbar“ – neue Funktion wird Gemüter spalten

WhatsApp: Diese Fehler solltest Du niemals machen

Schon wieder eine empörte Nachricht vom besten Freund oder der Mutter bekommen, weil man die neuste Whatsapp-Nachricht noch nicht gelesen hat, obwohl man doch gerade online war? Damit soll bald Schluss sein!

Denn die Betreiber des beliebtesten Messenger-Dienstes weltweit wollen ihren Nutzern mit einer neuen Funktion nun die Möglichkeit geben, für andere vollkommen „unsichtbar“ zu werden.

Moment Mal, gab es diese Option nicht schon längst? Das ist richtig. Allerdings baut Whatsapp nun noch eine Zusatzfunktion ein, die es in sich hat.

Whatsapp: Status für bestimmte Kontakte einschränken

Wie der Chat-Gigant bei Twitter verkündet, soll die neue Funktion noch in diesem Monat auf den Smartphones der Whatsapp-Nutzer verfügbar sein. Mehrere Monate lang haben die Entwickler das neue Tool getestet. Nun ist klar: Es funktioniert!

Bislang konnte man die „Zuletzt-online“-Funktion nur für bestimmte Gruppen ausschalten. So hatte man die Option zwischen „Jeder“, „Meine Kontakte“ oder „Niemand“. Nun soll sich das aber ändern. In Zukunft soll man nämlich einzelne Personen auswählen können, die den eigenen Status sehen oder eben nicht sehen dürfen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Doch Vorsicht: Wer die Option bei bestimmten Chat-Partnern aktiviert hat, kann auch deren Aktivitäten auf Whatsapp nicht mehr verfolgen.

Whatsapp: Neue Funktion wird wahrscheinlich Gemüter spalten

Wird die neue Option für mehr Privatsphäre bei allen Nutzern gut ankommen? Das kann laut unserer Redaktion stark bezweifelt werden. Denn wie eingangs erklärt, schätzen einige Messenger-Kunden die Möglichkeit zum Auskundschaften ihrer Chat-Partner sehr. Bereits die Funktion, dass andere nicht mehr sehen können, ob man Nachrichten gelesen hat oder nicht, hat bei einigen für Frust gesorgt.

Dass sie nun auf einmal noch nicht mal mehr nachvollziehen können, wann ihr Freund, Arbeitskollege oder Verwandter zuletzt online war, wird ihnen wohl noch mehr übel aufstoßen. Vor allem, wenn sie im Freundes-, Arbeits- oder Familienkreis der Einzige sind, für den das „Ausspäh-Verbot“ gilt.

———————-

Noch mehr Whatsapp-Nachrichten:

Whatsapp überarbeitet Funktion grundlegend – doch Nutzer sind trotzdem sauer

Whatsapp: Vorsicht! Wenn plötzlich diese Warnmeldung eingeblendet wird, musst du auf der Hut sein

Whatsapp bastelt weiter an Chats – DIESE Spur kannst du nicht mehr so einfach löschen

———————-

Wer die neue Funktion allerdings direkt ausprobieren will, soll sie unter seinen Datenschutz-Einstellungen steuern können. Bei wem sie derzeit noch nicht auftaucht, der muss sich laut den Entwicklern noch etwas gedulden. Doch Stück für Stück sollen alle Whatsapp-Nutzer die neue Option nutzen können.

Schon bald soll dann die nächste Funktion folgen: Die Whatsapp-Entwickler kündigten auf Twitter an, dass es bald möglich sein soll, Screenshots von Fotos und Videos zu blockieren! (lim)