Veröffentlicht inVermischtes

Whatsapp: Geheime Tricks enthüllt! DIESE Funktionen solltest du dringend kennen

Whatsapp ist in Deutschland der am meist genutzte Messenger. Dabei hat die App so viele Funktionen, dass die meisten User nicht alle kennen!

Whatsapp
u00a9 imago images/Rene Traut

WhatsApp Alternativen – Die 5 besten Messenger im Überblick

WhatsApp gehört zum Mega-Konzern "Meta" (Facebook). Viele Menschen wechseln von dem beliebten Messenger-Dienst zu einer Alternative. Diese fünf Apps bieten ähnliche Funktionen und eine gute Sicherheit.

Hierzulande steht Whatsapp an Platz 1 der Messengerdienste. In Deutschland nutzen etwa 60 Millionen Menschen die Messenger-App. Besonders beliebt ist Whatsapp, wenig überraschend, bei den 18- 29-jährigen. Doch Whatsapp kann mehr als nur Nachrichten verschicken. In der App schlummern die verschiedensten Funktionen.

+++ Whatsapp-Nachricht löst Razzia in Bayern aus – ungeheuerlich, was darin steht +++

Die einen kennen sie, die anderen nicht. In Whatsapp sind so viele Funktionen versteckt, dass man schon mal den Überblick verliert. Hier findest du einige praktische Gadgets, die du kennen solltest.

Whatsapp: SO bearbeitest du deine Nachricht noch nach dem Absenden

Es passiert viel zu oft: Man schreibt im Gehen oder in Eile eine schnelle Whatsapp-Nachricht und drückt auf Senden. Erst hinterher fallen einem die Rechtschreibfehler auf, die sich in der Hektik eingeschlichen haben. Vor allem, wenn die Nachricht an den Chef oder das Date geht, ist das ziemlich peinlich. Was viele noch nicht wissen: Du kannst Nachrichten auch nach dem Versenden noch bearbeiten! Dazu einfach die Nachricht gedrückt halten, bis ein Menü erscheint. Wähle dort „Bearbeiten“ aus und korrigiere deinen Fehler. Aber Achtung: Whatsapp zeigt dann einen Hinweis an, der anderen zeigt, dass ihr eure Nachricht bearbeitet habt.


Auch interessant: KI bei Whatsapp und was du mit ihr anstellen kannst


Seit Jahren gibt es bei Whatsapp auch die blauen Häkchen. Sie zeigen an, ob der Chatpartner die Nachricht gelesen hat oder nicht. Viel zu viele Leute nutzen das, um dann zu kritisieren und nachzufragen, warum sie noch keine Antwort bekommen haben. Wenn du diese nervigen Diskussionen vermeiden möchtest, kannst du die Lesebestätigungen über Einstellungen > Account > Datenschutz deaktivieren. Dann siehst du aber auch nicht mehr, ob jemand deine Nachricht gelesen hat.

Nachrichten formatieren: Fett und kursiv

Immer die gleiche Schriftart in Whatsapp ist auf Dauer langweilig. Gerade bei längeren Textnachrichten empfiehlt es sich, die wichtigsten Wörter hervorzuheben. Das geht ganz einfach, wird aber von den wenigsten gemacht. Um bei Whatsapp fett zu schreiben, muss der Text zwischen zwei Sternchen gesetzt werden, also so: *Text*. Um kursiv zu schreiben, das Gleiche mit dem Unterstrich: _Text:. Und durchgestrichen geht auch: ~Text~. Auf diese Weise kann man kurze Nachrichten oder bestimmte Wörter hervorheben.



Aber auch wenn die Nachrichten noch so schön gestaltet sind: Manchmal wird man in Whatsapp-Gruppen so mit Spams überhäuft, dass man von den vielen Benachrichtigungen nur noch genervt ist. Deshalb sollte man unbedingt die Funktion zum Stummschalten kennen. Dazu klickt man in der Gruppe oben rechts auf das Menü-Symbol. Wähle dann den Menüpunkt „Stummschalten“. Dann hast du die Möglichkeit: die Gruppe für acht Stunden, eine Woche oder für immer stumm zu schalten. Nervige Benachrichtigungen adé!


Das könnte dich auch interessieren:


Fakt ist, dass eine Menge Funktionen in der App des Messenger-Dienstes schlummern. Während die einen alltäglich sind, gibt es andere, die nur selten Gebrauch finden. Es lohnt sich aber, alle Spielereien zu kennen, um seinem Kommunikationsstil auf Whatsapp den richtigen Ton zu verpassen.