Whatsapp: Vorsicht! Betrüger mit dreister Masche – sie nutzen DIESE Sicherheitslücke

WhatsApp: Diese Fehler solltest Du niemals machen

WhatsApp: Diese Fehler solltest Du niemals machen

Beschreibung anzeigen

Betrüger nutzen jetzt eine dreiste Masche, um über Whatsapp an deine Daten zu kommen.

Sind sie erfolgreich, so könnten dir schon bald viele deiner Kontakte genervt den Rücken zukehren, berichtet das Whatsapp-Portal „WABetaInfo“. Und das alles nur wegen einer Sicherheitslücke auf Whatsapp!

Whatsapp: Achtung, Sicherheitslücke! Diese Masche nutzen Kriminelle

Dazu nutzen die Kriminellen eine besonders fiese Masche. Sie machen sich ausgerechnet die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu Nutze, die deinen Account eigentlich vor Übergriffen schützen soll.

Dieser Schutz funktioniert eigentlich so: Wenn du eine Sicherheits-Pin für den Messenger eingerichtet hast, musst du diese bei jeder Anmeldung eintippen. Du hast sie vergessen? Kein Problem, Whatsapp schickt dir dann einen neuen Code per SMS. Doch genau das könnte verhängnisvoll enden.

--------------------------------

Das ist Whatsapp:

  • der beliebteste Instant-Messenger der Welt
  • Installation läuft über den App Store (iPhone) oder Google Play (Android)
  • Wer keine Lust mehr hat, Emojis zu verschicken, der kann auch Sticker oder Gifs an die Freunde senden
  • In den Einstellungen kannst du einen regelmäßigen Termin für ein Backup festlegen – so sind deine Daten immer gesichert
  • gehört zum Meta-Imperium von Mark Zuckerberg

--------------------------------

+++ Whatsapp: Wegen ihrer Statusmeldung – Frau wird zum Tode verurteilt +++

Denn sobald Kriminelle deine Rufnummer kennen, können sie über deinen Mobilfunkanbieter unter Vorspielen falscher Tatsachen eine neue Sim-Karte anfordern.

Whatsapp: Achtung, Betrug! So funktioniert die miese Masche

Über diese können sie dann die oben erwähnte SMS zur Zurücksetzung des Codes empfangen. Sobald sie ihn eintippen, steht ihnen der Zugang zu all deinen Kontakten offen.

Häufig versenden die Betrüger dann Spam-Nachrichten an all deine Chats, um weitere Handynummern und Codes abgreifen zu können. Andere versuchen, auf diese Weise durch weitere Betrugsmaschen an Geld zu kommen. HIER und HIER haben wir darüber berichtet.

--------------------------------

Mehr Themen:

--------------------------------

Damit dir das gar nicht erst passiert, solltest du vorsichtig mit deiner Handynummer umgehen. Bleibt sie den Betrügern unbekannt, haben sie über diese Masche keine Chance. Gib sie demnach nicht auf dubiosen Internetseiten an.

Schützen kannst du dich auch, indem du von der SMS-Verifizierung auf eine andere Möglichkeit umsteigst. Dazu benötigst du eine Authentikator-App, berichten die Experten von „WABetaInfo“. (vh)