Wandern in Bayern: Vermisste Julia (8) wieder da – das Mädchen aus Berlin wurde in Tschechien gefunden ++ Polizei spricht von „Wunder“

Auch Einsatzkräfte der Feuerwehr suchten nach der achtjährigen vermissten Julia.
Auch Einsatzkräfte der Feuerwehr suchten nach der achtjährigen vermissten Julia.
Foto: picture alliance/dpa | Armin Weigel

Seit Sonntag wurde eine Achtjährige aus Berlin vermisst! Julia war mit ihrer Familie auf einer Wanderung an der Grenze von Bayern und Tschechien, als sie verloren ging. Zwei Tage später dann die Entwarnung: das Mädchen soll in Tschechien gefunden geworden sein, das gab die tschechische Polizei bekannt.

Zusammen mit ihrem Bruder und einem Cousin hatte sie sich beim Spielen von ihren Eltern entfernt. Die zwei Jungs konnten gefunden werden – doch von Julia fehlte zunächst jede Spur.

Mädchen bei Familienausflug verschwunden – Einsatzkräfte finden es in Tschechien

Wie die „Bild“ berichtet, war Julia mit ihrer Familie im Wald um den tschechischen Berg Cerchov, auch Schwarzkopf genannt, wandern. Eine anspruchsvolle Strecke und bis zum nächsten Ort hätten sie einen langen Fußweg zurücklegen müssen. Sie waren Nahe der bayerischen Grenzstadt Waldmünchen, die zum Landkreis Cham gehört, unterwegs. Doch zu Fuß waren es immerhin noch drei Kilometer, nicht wenig für ein kleines Kind.

Als die Achtjährige mit ihrem Bruder und ihrem Cousin spielte, entfernten sich die Kinder immer weiter von den Eltern.

Als diese nach den Kindern suchten, konnten sie sie nicht mehr finden und verständigten sofort die Rettungskräfte. Die fanden die beiden Jungen, doch von Julia fehlte seit Sonntag 17.00 Uhr jede Spur, wie eine Pressemitteilung der bayerischen Polizei informierte.

Achtjährige aus Berlin vermisst – 200 Einsatzkräfte suchen im bayerischen Wald

Rund 200 Einsatzkräften waren vor Ort und suchten nach Julia. „Wir sind die Strecke nachgegangen, auf der sich die Familie mit dem Mädchen bewegt haben soll, aber ohne Erfolg“, sagte ein Polizeisprecher. Daher wurde das Suchgebiet verbreitert. Doch nach dieser langen Zeit und nächtlichen Temperaturen von um die Null Grad, könnte es schlecht stehen für das kleine Mädchen. Laut Polizei sei Julia zum Zeitpunkt ihres Verschwindens auch nicht sonderlich warm angezogen gewesen.

------------------------------

Weitere Nachrichten:

------------------------------

Seither liefen „intensive Suchmaßnahmen“, hieß es von einem Polizeisprecher des Präsidiums Oberpfalz. Zwei bayerische Polizeihubschrauber, Hundestaffeln und ein Wärmebildkamera käme dabei zum Einsatz, berichtet die „Bild“.

Doch nun berichtet die tschechische Zeitung „Pravo“ am Dienstag unter Berufung auf „zwei vertrauenswürdige Quellen“ in ihrer Onlineausgabe, dass die Achtjährige gefunden wurde. Das Mädchen sei demnach bei Ceska Kubice entdeckt worden. Laut Angaben der Deutschen-Presse-Agentur (dpa) hat die Polizei bestätigt, dass das Mädchen gefunden wurde.

Polizeisprecher Florian Beck ließ gegenüber dem „Bayerischen Rundfunk“ erleichtert verlauten: „Da sind beim ein oder anderen Tränchen geflossen.“ Später erklärte er gegenüber „Bayerischen Rundfunk“: „Ich denke, man könnte es auf jeden Fall als Wunder bezeichnen und ich kann mich in meiner polizeilichen Laufbahn an nichts Vergleichbares erinnern, was so nervenaufreibend war und dann am Schluss so ein positives Ende hatte. Also ich bin einfach auch selbst unfassbar erleichtert.“ (mbo mit dpa)