Veröffentlicht inVermischtes

Venlo: Drama um Deutsche! In Fluss mitgerissen – Leichen entdeckt

Tragisches Ereignis in Venlo (Niederlande). Dort waren zwei Deutsche in einen Fluss gesprungen. Jetzt wurden ihre Leichen entdeckt.

In Venlo sucht die Polizei nach zwei verschollenen Deutschen.
u00a9 IMAGO / ANP

Nachhaltig Reisen: 6 Tipps für den Aufenthalt vor Ort

Nachhaltigkeit spielt auch im Urlaub eine große Rolle, um die Natur zu schonen und das Reiseziel authentisch zu erleben.Hier kommen 6 Tipps, welche die nächste Reise nachhaltig gestalten

Tragisches Ereignis in Venlo (Niederlande). Dort waren zwei Deutsche am Sonntagmorgen (2. Juni) in einen Fluss gesprungen, nachdem sie dort ein Handy im Wasser verloren haben. Mit einem Großaufgebot suchte die Polizei zwei Tage lang nach den beiden Verschollenen. Auch Taucher und Hubschrauber kamen bei der Suche zum Einsatz.

Die niederländischen Einsatzkräfte haben die Suche nach den zwei vermissten Männern aus Deutschland in der Maas am Montagnachmittag (3. Juni) abgebrochen. Am Mittwoch (5. Juni) soll die Suche nach den beiden fortgesetzt werden. Mittlerweile sind zwei Leichen gefunden worden.

Venlo: Drama um Deutsche

Im niederländischen Venlo an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen suchten Rettungskräfte mit einem Großaufgebot nach zwei jungen Männern aus Deutschland, die dort in die Maas gesprungen und nicht mehr herausgekommen sind. Drei Männer hätten sich am Sonntagmorgen (2. Juni) am Ufer des Flusses befunden, als einem von ihnen das Handy ins Wasser gefallen sei, teilte die Polizei mit. Der Mann sprang demnach daraufhin ins Wasser und ein weiterer sprang 30 Meter weiter in den Fluss, um ihm zu helfen.

Der dritte Mann sprang wiederum noch ein Stück weiter in die Maas, um den beiden anderen zu helfen. Nur einem 36 Jahre alten Mann aus Venlo gelang es den Angaben zufolge, aus eigener Kraft wieder aus dem Fluss zu kommen.

+++ Wetter in NRW: Experte mit dringender Warnung – „Das war erst der Anfang“ +++

Hubschrauber und Taucher im Einsatz

Zwei 21 und 22 Jahre alte in Deutschland wohnende Männer seien von der starken Strömung der Maas abgetrieben worden. Nach Informationen der niederländischen Polizei kommen die beiden Vermissten aus Nettetal (NRW). Die Feuerwehr suchte mit Tauchern, einem Hubschrauber und einem Spezialboot nach den Vermissten, ohne sie allerdings zu finden. Wegen der Strömung des Flusses wurde die Suche bis zum Nachbarort Velden ausgeweitet.


Mehr News:


Zwei Leichen entdeckt

Die Polizei vermutet, dass sie von der starken Strömung mitgerissen wurden. Nachdem die Suche am Dienstag unterbrochen wurde, wurde sie am Mittwoch (5. Juni) fortgesetzt. „Wir vermuten, dass die Männer tot sind“, sagte eine Sprecherin der Polizei in Limburg am Montag im Gespräch mit der „Rheinischen Post“. „Denn nach den starken Regenfällen ist der Wasserstand in der Maas sehr hoch.“ Die Überlebenschance seien sehr gering, da die Strömung in dem Fluss derzeit unvorstellbar groß sei.

Mittlerweile herrscht Gewissheit. Am Freitag (7. Juni) hat ein Schiffe eine Leiche im Wasser entdeckt. Es handelte sich um den 22-Jährigen. Nach Angaben der Polizei Limburg ist am Samstag eine zweite tote Person gefunden worden. Mittlerweile ist klar, dass es sich um den vermissten 21-Jährigen handelt. (mit dpa)