Urlaub in Spanien: Experten warnen – so gefährlich wird es, wenn die Lava das Meer erreicht!

Auf der Insel La Palma ist am Sonntag der Vulkan ausgebrochen.
Auf der Insel La Palma ist am Sonntag der Vulkan ausgebrochen.
Foto: IMAGO / Lagencia

Auf der Insel La Palma, die zu Spanien gehört, ist am vergangenen Sonntag ein Vulkan ausgebrochen. Nun bewegt sich die Lava weiter auf die Küste zu.

Urlaub in Spanien: Experten warnen

La Palma gehört zu den Kanarischen Inseln, die auch bei deutschen Touristen im Urlaub sehr beliebt sind. Am Sonntag ist der Vulkan auf der Insel ausgebrochen. Nun fließt die Lava mit einer Geschwindigkeit von etwa 120 Metern pro Stunde auf die Küste der Insel zu.

---------------

Das ist Spanien:

  • Spanien ist ein Land auf der iberischen Halbinsel in Europa.
  • Es umfasst 17 autonome Regionen.
  • In der Hauptstadt Madrid befinden sich der Königspalast und der Prado mit Werken europäischer Meister.
  • Spanien hat etwa 46,94 Einwohner (2019).

---------------

Alles, was sich auf ihrem Weg befindet, wird zerstört. Bisher wird die Anzahl der zerstörten Häuser laut der „Mallorca-Zeitung“ auf etwa 180 geschätzt.

Urlaub in Spanien: Vulkan auf La Palma ausgebrochen

Zu diesen 180 Häusern werden wohl leider noch einige hinzukommen. Am Dienstagabend hatte der Lava-Strom den Ort Todoque erreicht. Hier leben etwa 1200 Menschen. Diese mussten noch am gleichen Tag so schnell wie möglich fliehen und konnten nur das Wichtigste mitnehmen.

---------------

Weitere Urlaubs-News:

Urlaub in der Türkei: Unfassbar! Touristen übertreiben – „war sehr geschockt“

Urlaub auf Mallorca derzeit gefährlich: Unwetter-Chaos spitzt sich weiter zu – Tornado-Gefahr besteht weiterhin

Urlaub an der Ostsee: Inselbewohner am Ende – wird es sogar noch übler?

---------------

Todoque ist wohl der letzte Ort, den die Lava kreuzt, ehe sie auf das Meer trifft. Nun warnen die Behörden vor giftigen Gasen, die entstehen können, wenn die glühende Lava auf das Wasser trifft. Neben einer schnellen Verdampfung des Meerwassers entstehen bei dem Kontakt von Lava und dem salzigen Wasser Salzsäure und Vulkankristalle. Diese können bei Menschen Reizungen der Haut, der Augen und der Atemwege verursachen.

Wann die Lava auf das Meer trifft, ist aktuell noch vollkommen unklar. Laut der „Mallorca-Zeitung“ mussten bisher etwa 6000 Menschen ihre Häuser verlassen. Wie viele ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben, ist noch nicht sicher. Glücklicherweise wurde aber noch niemand verletzt. (gb)