Urlaub auf Mallorca: Umfrage enthüllt – so denken die Einheimischen wirklich über Touristen

Mallorca: Das sind die Hotspots der beliebten Ferieninsel

Mallorca: Das sind die Hotspots der beliebten Ferieninsel

Beschreibung anzeigen

Mallorca gehört zu den liebsten Urlaubsorten der Deutschen. Aber auch Touristen aus anderen Nationen machen gerne Urlaub auf der Baleareninsel.

Auch die Insulaner profitieren von den vielen Touristen – oder etwa doch nicht? Eine Umfrage hat nun offenbart, was die Einheimischen wirklich über die Urlauber auf Mallorca denken.

Urlaub auf Mallorca: Umfrage enthüllt

Dass manche Touristen sich während ihres Urlaubs nicht immer vorbildlich benehmen, dürfte wohl für niemanden eine Neuigkeit sein. Auch, dass der „Sauf“-Tourismus am Ballermann auf Mallorca vielen Inselnbewohnern ein Dorn im Auge ist, ist bekannt. Immerhin gab es immer wieder Anregungen diesen zu unterbinden.

---------------

Das ist die Baleareninsel Mallorca:

  • Mallorca ist eine Insel im westlichen Mittelmeer, gehört zu Spanien
  • ist etwa 170 Kilometer vom Festland entfernt
  • Einwohner rund 923.000 Menschen (Stand 2020)
  • Hauptstadt der Insel heißt Palma, dort spricht man auch Katalanisch
  • größte Insel, die zu Spanien gehört

---------------

Tatsächlich glauben 40 Prozent der Mallorquiner, dass Urlauber, die aus dem Ausland anreisen, nur nach Mallorca kommen, um sich auf der Insel zu betrinken. Das berichtet die „Mallorca-Zeitung“ unter Berufung auf eine Umfrage der Fundació Gadeso unter 600 Bewohnern der Balearen.

Urlaub auf Mallorca: So denken die Einheimischen wirklich über Touristen

Das sind aber noch nicht alle Ergebnisse der Umfrage. 81 Prozent der Balearen-Bewohner sind der Meinung, dass der Tourismus für den Arbeitsmarkt sehr wichtig ist. Allerdings seien häufig nur zeitlich begrenzte, schlecht bezahlte oder Jobs mit Überstunden auf den Tourismus zurückzuführen.

---------------

Weitere News zu Mallorca:

Urlaub auf Mallorca derzeit gefährlich: Unwetter-Chaos spitzt sich weiter zu – Tornado-Gefahr besteht weiterhin

Mallorca: Rekordzahl an Flüchtlingen erreicht die Insel – hier landen unzählige Schlepperboote ++ Polizei lässt Migranten laufen

Mallorca: Grausame Aktion! Pferd wird auf offener Straße brutal misshandelt

---------------

73 Prozent der Befragten gaben aber auch an, dass die Inseln vom Tourismus abhängig sind. Dennoch gibt es auch viele Sorgen. So sorgen sich die Mallorquiner etwa wegen der Überfüllung einzelner Orte wie etwa die Innenstadt von Palma, die Bucht Caló des Moro oder das Cap Formentor. 57 Prozent der Teilnehmer der Umfrage sehen das als Problem.

17 Prozent glauben sogar, dass der aktuelle Tourismus eine Abneigung der Urlauber durch die Einheimischen mit sich bringt. 52 Prozent gaben aber auch an, dass der Tourismus die Basis für den Wohlstand auf den Inseln ist und Arbeitsplätze schafft. Laut der „Mallorca-Zeitung“ gaben 74 Prozent an, dass die Abhängigkeit von der Hauptsaison ein Problem darstelle. (gb)