Veröffentlicht inVermischtes

Rewe: Kommt eine Altersgrenze für Energy-Drinks? Das sagt der Supermarkt

Die Jugend von heute liebt Energy-Drinks. Bei Rewe gibt jede Menge davon zu kaufen. Jetzt aber sorgt ein Schild für Verwirrung. Erst ab 16?

Rewe: Bekommen Energy-Drinks bald eine Altersbeschränkung?
u00a9 imago/Norbert Schmidt

Rewe: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Rewe Group mit Sitz in Köln ist eine der größten Handelskonzerne Deutschlands. Zu ihr zählen nicht nur die Supermarktkette Rewe. Dazu gehört auch Penny, Toom, Billa in Österreich, DER Touristik Deutschland und Lekkerland.

Die Jugend von heute möchte frei und selbstbestimmt ihr Leben führen. Nachhaltigkeit und der Kampf gegen den Klimawandel steht bei vielen Jugendlichen außerdem ganz oben auf der Liste.

Dazu gibt es immer weniger junge Menschen, die Alkohol trinken, aber dafür mehr, die Cannabis konsumieren. Besonders gern konsumieren Jugendliche aber auch Energy-Drinks. Jetzt wollte sich eine junge Frau in einem Rewe Supermarkt mit einem Energy-Drink eindecken, aber war ganz überrascht, dass ein außergewöhnliches Hinweisschild davor stand. Soll das etwa bedeuten, dass es jetzt eine Altersgrenze für Energy-Drinks gibt?

Rewe: Junge Kundin total baff

Kaffee am frühen Morgen war gestern. Der moderne junge Mensch schwört nach dem Aufstehen auf eine ordentliche Ladung Booster durch Energy-Drinks. Und das nicht nur morgens. Das Kult-Getränk der Jugendlichen kann zu nahezu jeder Tageszeit konsumiert werden. Das besonders aufputschende Getränk mit dem „süßlichen Geruch“, welches man auf zehn Meter Entfernung riechen kann, ist wie Benzin für viele Schüler und generell junge Menschen.

+++ Rewe, Lidl und Co: Kleingeld-Regel für Kunden – bei diesen Münzen ist an der Kasse Schluss +++

Kaufen kann man die Energy-Drinks in jedem Kiosk oder Supermarkt. So zum Beispiel auch bei Rewe. Dort ist auch letztens eine junge Frau gewesen, um sich eine Ladung „Energie“ in Trinkform zu besorgen. Als sie aber vor dem Regal stand, konnte sie nicht glauben, was sie da vor sich sah. Auf einem Hinweisschild stand geschrieben „Energy-Drinks gibt’s bei uns erst ab 16 Jahren. Bis dahin empfehlen wir Milch.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter / X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

X/ @Sundaynight28_

„Was will Rewe von mir?“

Die junge Frau nennt sich @Sundaynight28_ auf „X“ (ehemals Twitter) und konnte einfach nicht fassen, was sie da vor sich sah. Vor dem Griff ins Regal bleibt die junge Frau an dem Hinweisschild des Supermarkts hängen und fragt sich: „Was will Rewe von mir?“

Prompt erscheinen die Antworten weiterer User: „Du sollst Milch trinken“ und „Energy-Drinks würde ich auch nicht unter 16 verkaufen, ich finde das gut“, heißt es. Aber kann Rewe einfach eine Altersbeschränkung für Energy-Drinks festlegen oder wird das von Markt zu Markt selbst entschieden? Unsere Redaktion hat beim Supermarkt nachgefragt und die Antwort dürfte jungen Leuten gefallen.


Mehr News:


„Rewe hält sich an die gesetzlich verbindlichen Verkaufsregelungen mit Altersbeschränkungen. Eine Vorschrift, die besagt, dass so genannte Energy-Drinks nur an Personen ab 16 Jahren verkauft werden dürfen, gibt es nicht. Rewe-Kaufleute können als selbstständige Betreibende ihrer Märkte davon abweichende Regelungen treffen“, erklärt Rewe-Sprecherin Annika Müller.