Rewe: Kundin sieht Angebot und wird sauer – „Echt jetzt?“

Rewe hat sich mit einem ganz speziellen Aktionspreis den Ärger einer Kundin eingefahren.
Rewe hat sich mit einem ganz speziellen Aktionspreis den Ärger einer Kundin eingefahren.

Echt jetzt? Ein Angebot von Rewe hat eine Kundin nun richtig auf die Palme gebracht. Ihrer Meinung nach verlangt die Supermarkt-Kette regelrechte Dumping-Preise für ein Produkt.

Als sie sich auf Facebook an Rewe wendet, bekommt sie eine Reaktion, mit der sie so nicht gerechnet hätte.

Rewe und andere Supermärkte bezahlen Landwirte schlecht

Egal ob bei Milch, Fleisch oder Obst und Gemüse: Die Tatsache, dass die großen Supermarkt-Ketten in ihrem Preiskampf die Preise für landwirtschaftliche Erzeugnisse so weit drücken, dass sich die Arbeit für Landwirte kaum noch lohnt, ist längst kein Geheimnis mehr.

-------

Das ist Rewe:

  • Rewe wurde 1927 in Köln gegründet
  • Damals schlossen sich 17 Einkaufsgenossenschaften zusammen
  • Der Name leitet sich von „Revisionsverband der Westkauf-Genossenschaften" ab
  • Es gibt rund 3.300 Rewe-Filialen (Stand 2020)

--------

Genauso wenig wie der Fakt, dass den Landwirten aber häufig gar nichts anderes übrigbleibt, als die Preise, die Rewe, Edeka und Co. ihnen anbieten, anzunehmen. Ansonsten laufen sie Gefahr, auf einer schwarzen Liste zu landen und gar nichts mehr an die Großhändler verkaufen zu können.

>>>Rewe: Kundin traut ihren Augen nicht, als sie DAS im Kühlregal sieht – „Im Ernst, Rewe?“<<<

Rewe-Aktionspreis verärgert Kundin

Ein Aktionspreis bei Rewe hat genau das jetzt einer Kundin mal wieder vor die Augen geführt. „Sind euch Landwirte so egal?“, fragt sie in einem Facebook-Post das Unternehmen. Der Grund der Empörung: Rewe bietet ein Kilo Äpfel zum „Sensationspreis“ von nur 99 Cent an.

------

Weitere Rewe-Themen:

Rewe, Edeka und Co.: Von DIESER Änderung könntest du profitieren

Rewe, Edeka, Netto: Burger wird zurückgerufen – Erstickungsgefahr!

Rewe-Kundin muss in Filiale sofort ein Foto schießen, als sie DIESES Schild sieht

------

„Ist euch das nicht langsam mal peinlich? Was kriegen die Apfelbauern pro Kilo?“, fragt die Userin weiter.

Rewe: Preise haben auch ihre Verteidiger

Da Rewe schließlich trotz des sensationellen Angebots auch selbst noch etwas an den Äpfeln verdienen möchte, vermutet die Userin, dass der Abnahmepreis der Äpfel für die Landwirte noch weit unter dem „Sensationspreis“ liegt.

>>>Rossmann: Produkt-Rückruf! Drogerie warnt nun vor diesem wichtigen Artikel<<<

Andere Rewe-Kunden können die Empörung der Frau nicht nachvollziehen. „Sollen die das für 8,99€ verkaufen wie letzte Woche die Paprika? Da wurde auch geheult...“, meint ein Kunde und verweist damit auf einen Gemüse-Preis von Rewe, der einige Wellen geschlagen hat. (>>> Hier mehr lesen)

Rewe-Kunden würden höhere Preise nicht akzeptieren

Er führt weiter aus, dass die Kunden die Produkte bei teureren Preisen auch nicht kaufen würden. Seiner Meinung nach könnte der günstige Preis auch als Anreiz für Kunden dienen, die Produkte einfach mal mitzunehmen.

>>>Aldi, Lidl und Co.: Änderung für Kunden! Sie könnte nicht jedem gefallen<<<

Wenn die Äpfel dann schmecken, gäbe es bestimmt Leute, die auch bereit sind, höhere Preise für sie zu zahlen. So wären neue Kunden gewonnen worden. „Und nun gibt es Äpfel eine Woche zu einem Angebotspreis. Und du machst ein Fass auf... So geil lächerlich“ meint er.

Rewe-Kundin macht Angebot stinksauer

Für die Kundin mit dem ursprünglichen Post ist diese Sache jedoch klar. „Deutschland ist einfach ein geiziges Land in Sachen Lebensmittel und grausam zu Erzeugern“, schreibt sie in ihrem Post.

Rewe hat sich bislang zu den Vorwürfen der Kundin nicht geäußert. Auch eine eine Anfrage unserer Redaktion blieb unbeantwortet.