Veröffentlicht inVermischtes

Paris: Heftige Explosion im Zentrum! Schockierende Aufnahmen zeigen Gebäude in Flammen ++ Viele Verletzte

Schock in der französischen Hauptstadt Paris. Eine heftige Explosion hat sich im Zentrum der Metropole ereignet. Es gibt zahlreiche Verletzte.

u00a9 AFP

Nachhaltig Reisen: Was ist sanfter Tourismus?

Nachhaltig Reisen: Was ist eigentlich sanfter Tourismus?

In Paris hat es am Mittwoch (21. Juni) eine heftige Explosion gegeben. Gleich mehrere Gebäude sind durch das Unglück, das sich im Zentrum der Metropole ereignete, in Brand geraten. Die riesige Rauchwolke war von weitem zu sehen.

Bei der Explosion, wohl durch ausströmendes Gas verursacht, wurden viele Menschen teils schwer verletzt. Das Gebäude, in dem sich das Unglück ereignete, stürzte in sich zusammen.

Paris: Gas-Explosion im Zentrum

Gegen 17 Uhr gab es im fünften Arrondissement der französischen Hauptstadt einen gigantischen Knall. Das Ausmaß der Gasexplosion war sofort zu sehen. Das Gebäude selbst stürzte nahezu komplett ein, mehrere umliegende Häuser, auch auf der gegenüberliegenden Straßenseite, standen in Flammen.

+++ Urlaub in Frankreich: Beliebter Ort greift radikal durch – viele Touristen dürfen nicht mehr kommen +++

Der Brandort liegt unweit des berühmten Parks „Jardin du Luxembourg“. Durch das schlimme Unglück wurden mindestens 37 Menschen verletzt, zwei Personen schwebten auch am darauffolgenden Donnerstag (22. Juni) noch in Lebensgefahr. Die rund 300 Einsatzkräfte suchen unter den Trümmern noch nach möglichen Verschütteten. Eine Person gilt aktuell (Stand Donnerstag, 13.30 Uhr) als vermisst.

Der Brand war am Abend unter Kontrolle, wie die Feuerwehr meldete.

Gegenüber dieser Redaktion berichtet ein Zeuge: „Ich war rund 100 Meter entfernt. Es war eine gewaltige Explosion. Viele Menschen fingen an zu rennen.“ Taher Hijazi war nah des Place Alfonse Laveran im Bezirk Val de Grace, wo sich die Tragödie ereignete.


Mehr aktuelle Nachrichten:


Ursache für die Explosion in Paris war ein Gasleck. Das ausströmende Gas hatte sich entzündet und das Unglück verursacht, so Stadtteilbürgermeisterin Florence Berthout. Die Feuerwehr ruft dazu auf, sich vom Ort des Geschehens fernzuhalten. Auch, um den Einsatz von Feuerwehr und Rettungskräften nicht zu behindern.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung und mutmaßlichen Verstößen gegen Sicherheitsvorschriften.