McDonald’s: Kunden toben – weil sie in den Filialen jetzt DAS machen müssen

Burger King vs McDonalds - die Fast-Food-Giganten im Vergleich

Burger King vs McDonalds - die Fast-Food-Giganten im Vergleich

Was unterscheidet die beiden Fast-Food-Riesen McDonalds und Burger King?

Beschreibung anzeigen

Diese Neuerung kommt bei manchen Kunden von McDonald’s alles andere als gut an.

Im Zentrum der Aufregung stehen einige Filialen von McDonald’s, ein neues Bestell-System und verärgerte Kunden. Aber eins nach dem anderen.

McDonald's und der neue Bestellvorgang

Für große Fast-Food-Ketten wie McDonald’s ist im Arbeitsalltag vor allem eines wichtig: Effizienz. Alle Arbeitsabläufe müssen ständig auf den Prüfstand gestellt werden. Dies betraf vor geraumer Zeit auch den Bestellvorgang der Kunden in den Filialen.

Eine einzelne Filiale kann schließlich pro Tag mehrere tausend Gäste haben. Da liegt es auf der Hand, dass der Fast-Food-Riese sich ganz genau überlegen will, wie man den Bestellvorgang möglichst effizient gestaltet.

Daraufhin wurde in vielen Filialen eine große Neuerung eingeführt: Die Kunden müssen ihre Bestellungen dort an Terminals auf Touchscreens eingeben. Sie erhalten dann eine Bestellnummer. Wenn ihr Essen fertig zubereitet wurde, blinkt die Bestellnummer auf einem großen Bildschirm auf. Dann können sie ihre Mahlzeit an der Kasse abholen.

Die Mitarbeiter von McDonald’s sparen dadurch eine Menge Zeit, die sie z.B. in die Zubereitung der Mahlzeiten investieren können. Was auf den ersten Blick sinnvoll wirkt, lässt einige Kunden toben.

+++ Burger King: Mann bricht auf Parkplatz zusammen! Es kommt zu unmenschlichen Szenen +++

McDonald's: Kunden nicht begeistert

Auf der Facebook-Seite von McDonald’s gab es zuletzt mehrere Beschwerden von Kunden, die mit der Bedienung dieser Terminals alles andere als einverstanden sind. So teilt ein Kunde exemplarisch mit: „Mir wurde heute in einer Filiale gesagt, man kann nicht an der Kasse bestellen und ich muss das Kiosk-System nutzen. Als ich gesagt habe, dass man entweder an der Kasse bestellen kann oder auch das Kiosk-System nutzen kann, wurde mir gesagt, dass das nicht stimmt und man schon seit langem nur noch mit Kiosk System eine Bestellung aufgeben kann.“

+++ McDonald's: Muslimische Frau bestellt für ihre Kinder Burger – was sie darauf findet, ist einfach nur dreist! +++

Und weiter: „Nachdem ich gesagt habe, dass ich aber noch gestern ganz normal an der Kasse genau in dieser Filalie meine Bestellung aufgegeben habe, wurde mir gesagt, dass das nicht stimmt und danach wurde ich von den Mitarbeitern einfach doof stehen gelassen und ignoriert. Ich bin dann einfach wieder gegangen. Ich bin wirklich sehr enttäuscht.“

------------------

Mehr zu McDonald's:

------------------

McDonald's reagiert

Was den Kunden von McDonald’s so ärgert: „Ich habe keine Lust in Zeiten von Corona einen siffigen Touchscreen zu bedienen, der ewig lädt und es unnötig umständlich ist. Einfach die Bestellung sagen ist immer noch der schnellste Weg, anstatt sich durch dieses nervige System zu klicken, besonders wenn man am Bahnhof ist. Es hieß früher Mal Fast Food, aber mit dem Automaten ist gar nichts mehr schnell.“

+++ McDonalds: Ekel-Entdeckung! Toter Frosch auf Burger wirft Fragen auf – „Ja, ihr seht richtig“ +++

McDonald’s reagiert umgehend auf die Kritik und verweist darauf, dass Kunden auch immer an der Kasse bestellen können. „Unsere Bestellterminals sollen prinzipiell unseren Gästen den Bestellvorgang vereinfachen“, teilt McDonald’s mit: „Du hast natürlich auch immer die Möglichkeit, direkt an der Kasse zu bestellen! Wenn dir das zuletzt verwehrt wurde, kannst du die Begebenheit gern einmal unserem Gästeservice schildern.“ (dhe)