Lufthansa, Eurowings und Co. klären auf: DAS lassen viele Passagiere mitgehen – obwohl es eigentlich verboten ist

Welche Gegenstände dürfen Passagiere aus einem Flugzeug mitnehmen und welche nicht? Teilweise könnte man sich sogar eine Strafanzeige einbrocken. (Symbolbild)
Welche Gegenstände dürfen Passagiere aus einem Flugzeug mitnehmen und welche nicht? Teilweise könnte man sich sogar eine Strafanzeige einbrocken. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / Rupert Oberhäuser

Was dürfen Passagiere bei Flugreisen mit Lufthansa, Eurowings und Co. aus dem Flugzeug mitnehmen?

Airlines wie Lufthansa, Eurowings und Co. bieten die Airlines ihren Passagieren mehrere Gegenstände an. Kissen, Kopfhörer, Zahnbürsten, Schwimmwesten und vieles mehr – der ein oder andere steckt gerne ein, was ihm die Flugunternehmen anbieten. Doch das ist seltener erlaubt, als man denkt.

Lufthansa, Eurowings & Co.: DAS darfst du nicht aus dem Flugzeug mitnehmen

Für bequemeres Sitzen und Schlafen oder auch als Schutz gegen Kälte – Passagiere können sich vom Airline-Personal Decken und Kissen bringen lassen. Doch mit der Landung ist das Kuscheln vorbei – Lufthansa, Condor, KLM und Air France verbieten das Mitnehmen von Decken und Kissen beispielsweise grundsätzlich. Der Grund: Die Textilien werden nach jedem Flug gereinigt und anschließend wiederverwendet.

Bei Eurowings gilt das für die Gratis-Decken und -Kissen zwar auch – wer im „Wings Shop“ allerdings eine eigene Decke für sechs Euro kauft, darf diese auch nach der Landung mitnehmen. Die selbe Regel hat Eurowings auch für Kopfhörer: Wer sie kauft anstatt Gratis-Bordangebote zu benutzen, darf sie über den Flug hinaus behalten.

Thema Kopfhörer bei der Konkurrenz: Lufthansa, Air France und KLM reinigen die Kopfhörer nach jedem Flug, um sie wiederzuverwenden – und damit ist auch hier das Mitnehmen verboten.

Zum Teil sogar Strafanzeigen möglich

Ein logisches Mitnahme-Verbot gilt grundsätzlich für sicherheitsrelevante Gegenstände wie Schwimmwesten, Sicherheitsgurte oder Taschenlampen. Wer dennoch etwas mitgehen lässt, macht sich strafbar. „Da ein Flugzeug kein rechtsfreier Raum ist, ist auch in anderen Fällen mit einer Strafanzeige zu rechnen“, warnt ein Lufthansa-Sprecher.

Diese Gegenstände kannst du problemlos einstecken

Es gibt allerdings auch Dinge, die nach einem Flug mit nach Hause genommen werden dürfen. Dazu gehören unter anderem die so genannten Amenty Kits – dabei handelt es sich um Kulturbeutel mit Zahnbürste, Zahnpasta, Schlafmaske, Socken und manchmal auch Ohrstöpseln.

---------------------------

Mehr News:

Mallorca: Rettungsschwimmer sammelt Müll ein – in einer Tüte macht er einen unfassbaren Fund

Whatsapp: Geheime Funktion! Diesen genialen Trick kennt kaum jemand

Kreuzfahrt: Bittere Meldung für Urlauber – wieder Fahrten abgesagt

---------------------------

Die Kits können Passagiere „ruhigen Gewissens mitnehmen“ (Zitat Lufthansa). Je nach Airline und Klasse sind die Kulturbeutel gratis oder eben nicht, wie „Travelbook“ berichtet.

Ebenfalls erlaubt ist die Mitnahme der kostenlosen Bordmagazine – und in den meisten Fällen auch Lebensmittel und Getränke. Jedoch könnten bei den letztgenannten noch die Hygieneregeln der Airlines oder die Bestimmungen für Lebensmittelimporte in den entsprechenden Ländern dazwischenkommen.

Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Grundsätzlich ist natürlich der einfachste Weg, das Bordpersonal zu fragen, was man darf und was nicht. Lieber einmal ein Nein kassieren anstatt im schlimmsten Fall eine Strafanzeige zu kassieren. (at)