Veröffentlicht inVermischtes

Lotto Kosten: Wie viel kostet ein Lottoschein?

Lohnt sich Lotto, wenn die Gewinnsumme kleiner ist als der Preis für den Lottoschein? Wir verraten dir, wie hoch die Lotto Kosten sind.

Geldscheine und Kugelschreiber liegen auf einem Lottoschein.
Beim Lotto musst du mit DIESEN Kosten rechnen! Foto: IMAGO/Zoonar

Einmal im Lotto gewinnen, schön wäre es. Die Chance, den Millionengewinn abzuräumen ist jedoch ziemlich gering – 1 zu 140 Millionen, um genau zu sein. Der Spielschein ist zudem nicht kostenlos. Du musst deine Teilnahme erstmal zahlen, bevor du überhaupt die Chance hast, dein Glück beim Lotto auf die Probe zu stellen. Lohnt es sich da überhaupt, das Spiel anzutreten?

Je nachdem, welche Felder du auf deinem Lottoschein ankreuzt, kostet dich die Teilnahme verschieden viel – auch die Gewinnchancen ändern sich. Das unterscheidet sich zudem von Lotterie zu Lotterie und von Bundesland zu Bundesland. Allgemein gilt: je größer der Einsatz, desto höher ist auch deine Chance, am Ende etwas beim Lotto zu kassieren. Alle Spielscheine haben ihren Grund-Preis, doch du kannst entscheiden, wie viel du höchstens ausgeben willst. Bei uns erfährst du, wie hoch die Kosten beim (Online-)Lotto sind.

Lottoschein – wirklich so teuer?

Wer noch nie einen Lottoschein ausgefüllt hat, dürfte zunächst ziemlich überfordert mit den Preisen sein. Denn die sind je nach Lotterie verschieden. Aber keine Sorge: Wir klären dich auf! Die mit Abstand begehrtesten Lotterien sind der Klassiker „6 aus 49“ und „Eurojackpot“. Beliebt sind ebenfalls „Glücksspirale“, die „Traumhauslotterie“ und die „Fernsehlotterie“. Am besten informierst du dich zuerst darüber, wo du spielen möchtest. Nur bei „6 aus 49“ und „Eurojackpot“ gibt es den klassischen Lottoschein, bei dem du pro Feld deine Kreuze(!) auf die Zahlen 1 bis 49 bzw. 1 bis 50 setzt. Die übrigen Anbieter handeln mit dem Los-Prinzip, bei dem du eine siebenstellige Losnummer wählst. Bei der „Glücksspirale“ kostet ein Los 5 Euro.

Ein Lottoschein mit 12 Feldern kostet bei „6 aus 49“ 14,40 Euro pro Ziehung. Aber muss das wirklich sein? Nicht unbedingt! Du kannst nämlich frei wählen, wie viele Felder du von zwölf insgesamt ausfüllst. Pro Feld liegt der Preis im Lotto in jedem Bundesland bei 1,20 Euro. Im Vergleich zu anderen Lotterien ist das ein extrem niedriger Preis. Du könntest also nur drei Felder ausfüllen, wenn du nicht so viel bezahlen willst – damit sinken aber auch deine Gewinnchancen. Wenn du es dir einfach machen möchtest, kannst du einen Quicktipp für 1,20 Euro machen – bei diesem Lottoschein werden die Zahlen automatisch generiert. Dasselbe Prinzip gibt es beim „Eurojackpot“. Ein ausgefülltes Feld kostet dich beim „Eurojackpot“ 2 Euro. Ein komplett ausgefüllter Spielschein mit neun Feldern von „Eurojackpot“ liegt damit bei 18 Euro. Bei „6 aus 49“ hast du außerdem die Option auf Systemscheine, bei denen du sogar sieben bis zehn Kreuze auf einem Feld setzen kannst. Sieben Kreuze auf dem Systemschein kosten dich 8,40 Euro, während zehn Kreuze stolze 252 Euro kosten. Wie viele Kreuze du letztendlich setzt, bleibt natürlich dir überlassen.

LotteriePreis pro Feld / LosGewinnchance
Lotto 6 aus 491,20 Euro pro Feldbis 50 Millionen Euro
Eurojackpot2 Euro pro Feld10 bis 120 Millionen Euro
Glücksspirale5 Euro pro Los10.000 Euro monatlich
Traumhauslotterie3,40 Euro pro Los1 Million Euro
Fernsehlotterie10,99 Euro pro Los (Dauerschein)1 Million Euro
Die beliebtesten Lotterien in der Tabelle.

Weitere spannende Lotto-Themen:

Lottoquoten und Gewinnklassen: Wann gewinne ich im Lotto? Du wirst überrascht sein

Lottogewinn versteuern in Deutschland: DIESES Gerücht macht Lottospielern große Angst

Lotto „6 aus 49“ einfach erklärt: So funktioniert der Lotto-Klassiker


Mit DIESEN zusätzlichen Kosten musst du beim Lotto rechnen

Leider ist der Lottoschein bzw. das Los nicht das Einzige, was du bezahlen musst. Bei der Lotterie kommen nämlich zusätzliche Bearbeitungsgebühren hinzu – und auch die sind unterschiedlich hoch. Die Höhe der Bearbeitungsgebühr hängt von deinem Bundesland, der Laufzeit deines Spielscheins und der Anzahl deiner Ziehungen ab. In Nordrhein-Westfalen beträgt die Bearbeitungsgebühr eines „6 aus 49“-Scheins für eine Woche 35 Cent an deinem Lotto-Kiosk. Der Preis für einen Lottoschein mit einem ausgefüllten Feld steigt also von 1,20 Euro auf 1,55 Euro. Die niedrigsten Gebühren von 25 Cent nehmen Hessen, das Saarland, Sachsen und Thüringen. Wesentlich teurer wird es beim Lotto mit dem Höchstpreis von 1 Euro für die Bearbeitungsgebühr in Bremen.

BundeslandBearbeitungsgebühr am KioskGrund-Kosten bei 1 Woche (ein Feld)
Baden-Württemberg35 Cent1,40 Euro
Bayern50 Cent1,70 Euro
Berlin50 Cent1,70 Euro
Brandenburg50 Cent1,50 Euro
Bremen1,00 Euro1,10 Euro
Hamburg70 Cent1,70 Euro
Hessen25 Cent1,20 Euro
Mecklenburg-Vorpommern50 Cent1,50 Euro
Niedersachsen60 Cent1,80 Euro
Nordrhein-Westfalen35 Cent1,55 Euro
Rheinland-Pfalz35 Cent1,55 Euro
Saarland25 Cent1,45 Euro
Sachsen25 Cent1,45 Euro
Sachsen-Anhalt50 Cent1,70 Euro
Schleswig-Holstein60 Cent1,80 Euro
Thüringen25 Cent1,45 Euro
Die Lotto-Kosten nach Bundesland in der Tabelle.

Und das war noch nicht alles. Wer seine Gewinnchancen beim Lotto erhöhen will, muss nochmal tiefer in die Tasche greifen. Auf jeden deiner Spielscheine kannst du Zusatzlotterien wie „Spiel77“ für 2,50 Euro und „Super6“ für 1,25 Euro pro Ziehung setzen. Mit den Zusatzkosten von „Spiel77“ und „Super6“ liegt der Preis für einen komplett ausgefüllten Lottoschein bei 18,25 Euro. Dazu kommen noch die Bearbeitungsgebühren. Bei der „Glücksspirale“ eröffnest du dir mit der Zusatzlotterie „Sieger-Chance“ für 3 Euro die Möglichkeit auf den Millionengewinn.

Kosten beim Online-Lotto: Diesen Preisvorteil bekommst du

Die Online-Lotterie bietet dir entscheidende Vorteile. Und zwar in puncto Kosten. Aber auch das hängt davon ab, bei welcher Online-Lotterie du spielst. Der Preis für ein Feld auf dem Lottoschein beträgt auch Online 1,20 Euro – nur bei „Tipp24“ kostet es dich 1,30 Euro. Preisschwankungen gibt es aber bei den Bearbeitungsgebühren. Bei „Lotto24“ und „Lottobay“ beträgt die Scheingebühr 60 Cent. Der absolute Sieger im Preisvergleich ist „Lottohelden.de“, wo die Bearbeitungsgebühr entfällt. Und zwar für „6 aus 49“, „Eurojackpot“ und allen anderen Lotterien. Egal in welchem Bundesland du dich befindest und egal wie viele Wochen du deinen Spielschein im Rennen behältst – bei „Lottohelden.de“ tippst du zum günstigsten Preis. Außerdem sparst du die Kosten von Zeit und Benzin, die für den Weg zum Lotto-Kiosk anfallen.

Online-Lotto-AnbieterBearbeitungsgebühr für den Lottoschein
Lottohelden.de0,00 Euro
Lotto.de20 – 70 Cent
Lotto2460 Cent
Lottobay60 Cent
Tipp2480 Cent
Zusätzliche Kosten beim Online-Lotto in der Tabelle.

Jetzt weißt du, wie du beim Lotto ordentlich sparen kannst und dir trotzdem hohe Gewinnchancen bei der Ziehung sicherst. Doch wer hat es schon zum Millionen-Gewinn geschafft? Wir verraten dir, wer die Lotto-Millionäre aus NRW sind.>>>

Glücksspiel kann süchtig machen. Wenn das Spielverhalten außer Kontrolle gerät und zur Ersatzhandlung für andere persönliche Probleme wird, kann sich daraus ein krankhaftes Verhalten bis hin zur Spielsucht entwickeln. Es geht dann nicht mehr nur um ein spontanes Freizeitvergnügen, sondern das Spiel nimmt dann plötzlich bedenkliche Funktionen an: das Vermeiden von Angst, Panik, Depression und anderen negativen Gefühlen oder das Ausweichen vor Problemen.

Wer denkt, dass er an Spielsucht erkrankt ist oder jemanden kennt, bei dem man dies annehmen muss, kann sich Hilfe holen. Dafür gibt es die kostenlose und anonyme Hotline 0800/1372700. Weitere Infos auf bzga.