Lidl-Kundin will Corona-Test kaufen und wird wütend – „Bin etwas erstaunt“

Lidl: Die Erfolgsgeschichte des Discounters

Lidl: Die Erfolgsgeschichte des Discounters

Beschreibung anzeigen

Wer sich regelmäßig zuhause testen möchte, der braucht Corona-Selbsttests. Diese gibt es in den Discountern wie Lidl oder Aldi ebenso wie in den Drogeriemärkten oder der Apotheke.

Wer zu Lidl geht, hofft natürlich, nicht so viel zahlen zu müssen. Doch da wurde eine Kundin jetzt bitter enttäuscht.

Lidl: Preise sanken ins Bodenlose

Viele werden sich noch an die langen Schlangen erinnern, die sich vor vielen Monaten bildeten, als es zum ersten Mal Corona-Selbsttests für den Hausgebrauch gab. Die Tests waren damals sehr begehrt und ziemlich teuer. Dann kamen die kostenlosen Schnelltests, sinkende Inzidenzzahlen, die Lockerungen – die Kosten für die Tests sanken ins Bodenlose.

-----------------------------

Das ist Lidl:

  • Die ersten Lidl-Filialen wurden in den 70ern in Ludwigshafen eröffnet
  • 1999 führt Lidl als erster Discounter Scannerkassen ein
  • Lidl hat in fast allen Ländern Europas Filialen
  • sogar in den USA gibt es rund 100 Filialen
  • weltweit über 190.000 Mitarbeiter, in Deutschland über 70.000 (Stand 2020)

-----------------------------

Doch mittlerweile werden die Tests wieder deutlich teurer und das verärgert eine Lidl-Kundin massiv.

Auf Facebook teilt sie ihren Unmut mit: „Ich bin etwas erstaunt über diese rasante Preissteigerung“, schreibt die Nutzerin und vergleicht ein 5er-Set Corona-Selbsttests einer bestimmten Marke.
Im September habe sie 4,50 Euro bezahlt, im Oktober bereits 5,45 Euro und vor ein paar Tagen sogar 13,95 Euro! „Respekt, eine Preissteigerung von über 300% innerhalb von zwei Monaten.“

Lidl reagiert, wird aber wohl die Kundin nicht zufriedenstellen können: „Wir bitten um dein Verständnis, dass wir dir zu unserer Preisgestaltung keine Auskunft geben dürfen“, schreibt das Social-Media-Team.

Es ist kein alleiniges Phänomen von Lidl, dass die Schnelltests wieder teurer werden. Wie ntv berichtet, werden Schnelltests zurzeit bei allen Anbietern teurer – und immer schwieriger zu bekommen.

Lidl und Co.: Nachfrage nach Selbsttests enorm gestiegen

Laut der Drogeriekette Rossmann ist die Nachfrage nach den Tests enorm gestiegen, weshalb es immer wieder zu Engpässen kommt.

--------------------

Mehr Lidl-News:

--------------------

Der deutsche Apothekerverband rechnet allerdings damit, dass die Tests in absehbarer Zeit auch wieder günstiger werden. Der Grund: Die wieder verfügbaren kostenlosen Bürgertests. Für diese mussten die Menschen in Deutschland eine Zeit selbst bezahlen, Grund genug, vor dem Besuch bei den Großeltern noch einen Selbsttest zu machen, schreibt ntv.

Und: Im Vergleich zur Einführung der Tests sind sogar 13,95 Euro für fünf Tests noch günstig. Denn damals bezahlten Kunden fünf Euro für einen Test – macht also 25 Euro für fünf Tests.

Damit wären die 13,95 Euro von Lidl sogar eine Preisminderung von 11,05 Euro. (evo)