Hund: Drama! Polizei rettet Welpe aus Hitze-Auto – Besitzerin tot aufgefunden

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen

Jeden Sommer das gleiche: Menschen lassen ihren Hund in der prallen Sonne im Auto zurück, wo sie teils stundenlang ausharren müssen.

Wenn der Hund Glück haben, dann informieren aufmerksame Passanten die Feuerwehr und erlösen das Tier. So auch in diesem Fall, jedoch verläuft die Rettungsaktion mit einem tragischen Fund.

Hund: Polizei befreit Welpe aus Auto

Aufmerksame Passanten entdeckten am Freitagnachmittag am Bahnhof in Steinau an der Straße (Hessen) ein parkendes Auto. Das Auffällige an dem dunklen Renault Clio war, dass sich ein Hund im Inneren befand.

Die Passanten alarmierten nach einiger Zeit die Polizei. Eine Streife befreite den geschwächten Vierbeiner, ein Schäferhund-Welpe, dann. Als die Beamten im Anschluss jedoch den Halter ausfindig machen wollten, kam Erstaunliches ans Tageslicht.

Hunde-Halter wird tot in der eigenen Wohnung aufgefunden

Als die Polizei am vermeintlichen Wohnort des Hundebesitzers auftauchte, machte nach „Bild“-Informationen niemand die Tür auf. In dem Einfamilienhaus in Schlüchtern wurde dann eine Leiche gefunden.

Die Identität des weiblichen Leichnams konnte aufgrund von zu starker Verwesung nicht sofort geklärt werden. Nach Angaben der Gerichtsmediziner sei die Frau aber bereits am 21. Juni schon verstorben.

---------------------------

Weitere Hunde-Themen:

Hund in NRW völlig abgemagert bei Tierheim abgegeben – „Dem Tod näher als dem Leben“

Hund in Bochum: Vierbeiner erlebt tragisches Schicksal – „Pech klebte ihr an den Pfoten“

Hund: Frau sucht im Tierheim neuen Vierbeiner – sie ahnt nicht, was sie dort finden wird!

---------------------------

Im Verdacht steht ein Ehepaar, welches in dem Einfamilienhaus wohnen soll. Von ihnen fehlt jedoch jede Spur und es wird auf Hochdruck nach den beiden Tatverdächtigen gesucht.

Es kommt jedoch noch krasser.

Mann der Toten verstirbt nur kurze Zeit zuvor

Laut eines Berichts der „Fuldaer Zeitung“, könnte jetzt ein Zusammenhang zu einem anderen Todesfall bestehen. Nur zwei Wochen vor dem Leichenfund ist ein Mann unter bislang ungeklärten Umständen von einem Zug überfahren worden.

Der tragische Todesfall ereignete sich am selben Bahnhof, wo auch der eingesperrte Schäferhund-Welpe im Auto gefunden wurde. Jetzt kam heraus, dass die beiden Toten ein Ehepaar waren.

Die Ermittlungen laufen noch, aber schon jetzt scheint klar zu sein, dass es sich um ein Gewaltverbrechen handeln muss – zumindest im Fall der 70-jährigen Toten. (cg)