Hund: Junger Mann nimmt Vierbeiner bei sich auf – und ahnt nicht, was er damit anrichtet

Ein Staffordshire Bullterrier hat einen Rentner attackiert. (Symbolbild)
Ein Staffordshire Bullterrier hat einen Rentner attackiert. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Frank Sorge

Eigentlich hatte ein junger Mann aus Baden-Württemberg gute Absichten, doch der Hund, den er bei sich aufnahm, bereitet ihm nun Kummer.

Die meisten Hunde haben ein friedfertiges Naturell, doch gerade Listenhunden wird immer wieder nachgesagt, sie seien mit Vorsicht zu genießen. Im Fall eines 20-Jährigen, der einen Staffordshire Bullterrier adoptierte, erweist sich diese Sorge leider als berechtigt.

Hund: Junger Mann kauft Vierbeiner – und ahnt, was auf ihn zukommt

Erst Fünf Tage lebte der dreijährige Staffordshire Bullterrier Attila bei seinem neuen Herrchen als er ausbüxte und einen Mann angriff. Zu dem furchtbaren Zwischenfall kam es am Dienstagmittag in Altensteig in Baden-Württemberg. Der Hund lief auf die Terrasse eines Cafés und fiel dort einen 67-Jährigen an, den er mit mehreren Bissen in den Bauch lebensgefährlich verletzte. Das berichtet „Bild.de“.

-----------------------------

Der Haushund als Begleiter des Menschen:

  • Domestizierung fand vor etwa 15.000 bis 100.000 Jahren statt
  • die wilde Stammform ist der Wolf
  • weltweit gibt es etwa 500 Millionen Haushunde
  • allein in Deutschland leben 9 Millionen als Haustiere

-----------------------------

Hund: Passant stürzt sich auf aggressiven Vierbeiner

Nur das beherzte Eingreifen eines Dritten verhinderte das Schlimmste, denn der 55-Jährige warf sich auf das Tier und fixierte es am Halsband.

Wie es heißt, wurde der Verletzte im Anschluss an den Vorfall behandelt und befindet sich mittlerweile in stabilem Zustand. Attila wurde von der Polizei beschlagnahmt und in einem Tierheim untergebracht bis die polizeilichen Ermittlungen abgeschlossen sind. Was nun aus ihm wird, ist unklar.

Wie die „Bild“ berichtet, soll das Herrchen des Hundes den Staffordshire Bullterrier erst kürzlich im Netz gekauft haben. Er liebe Hunde und habe sich Gesellschaft gewünscht, so der 20-Jährige gegenüber dem Medium.

-----------------------------

Weitere News zum Thema Hund:

Hund: Behörde in Australien lässt gerettete Hunde erschießen – der Grund ist unglaublich

Hund: Familie bringt geliebten Vierbeiner zum Friseur – nach der Behandlung ist das Tier tot

Hund: Als sein Vierbeiner in Gefahr gerät, zögert Besitzer nicht – Wahnsinn, mit wem er sich anlegt

Hund: Sanitäter wollen Mann helfen - doch plötzlich dreht der Vierbeiner durch

-----------------------------

Nachdem sein Hund einen Rentner attakierte: Herrchen hat Angst um das Leben seines Tieres

Es sei schon einmal passiert, dass Attila einen Menschen gebissen habe. „Er hat einen Mann in die Wade gebissen. Der kam auf mich zu, obwohl ich gesagt hatte, dass er stehen bleiben soll. Attila hat nämlich manchmal Angst, wenn jemand schnelle Bewegungen macht“, so der Hundehalter zu „Bild“. Nun mache er sich großen Sorgen um sein Haustier, so der 20-Jährige weiter. „Ich habe Angst, dass er eingeschläfert wird.“

>>> Was der Unterschied zwischen einem Listenhund und einem „Kampfhund“ ist und worauf du bei der Haltung achten musst, erfährst du hier <<<