Hund: Vierbeiner verschwindet nach Autounfall – dann taucht er ausgerechnet HIER wieder auf

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen

Was für ein verrückter Vorfall!

Am Sonntagmittag war Linda Oswald mit ihrer Familie mit dem Auto unterwegs - und mit dabei: ihr Hund Tilly. Der Vierbeiner saß im Kofferraum des Fahrzeugs, als die Familie in einen Unfall mit einem anderen Auto verwickelt wurde. Plötzlich verschwand Tilly spurlos. Doch das Tier tauchte später wieder völlig unerwartet auf...

Hund: Vierbeiner verschwindet nach Autounfall und löst großangelegte Suchaktion aus

Bei dem Unfall in Rathdrum im US-amerikanischen Idaho wurde die Heckscheibe zerschmettert und der Australian Shepherd schleuderte aus dem Auto. Der Hund kam unverletzt davon und lief - vermutlich im Schock - von der Unfallstelle weg. Darüber berichtet das US-amerikanische Onlineportal „Spokesman“.

+++ Hund beißt junge Frau (21) tot – erschreckendes Detail wird bekannt +++

Linda Oswald nahm sofort die Suche nach ihrem geliebten Tilly auf. Auch zahlreiche andere Menschen, die den Unfall mitbekommen hatten, suchten nach dem gerade mal 2,5 Jahre alten Vierbeiner. „Die Leute gingen einfach immer wieder raus“, erzählt Linda. Und weiter: „Um 2.30 Uhr morgens waren einige Leute unterwegs, um nach ihm zu suchen.“

Doch die Suche blieb ohne Erfolg. Am Sonntag suchte die Familie Oswald weiter, doch nach zehn Stunden gab sie zunächst auf und fuhr wieder nach Hause. Schließlich starteten die Oswalds eine Suchaktion bei Facebook. Während mehr als 3000 Menschen den Beitrag im Internet teilten und Tausende mitsuchten, machte Tyler Potter am Dienstagmorgen eine seltsame Beobachtung auf ihrem Bauernhof.

---------------

Die beliebtesten Hunde-Rassen in Deutschland:

  • Platz 1: Labrador Retriever
  • Platz 2: Golden Retriever
  • Platz 3: Deutscher Schäferhund
  • Platz 4: Jack Russel Terrier
  • Platz 5: Yorkshire Terrier

-----------------

Hund mischt sich unter Schafsherde

Hooey, einer der Australian Shepherds der Familie habe heute komisch ausgesehen, sagte sie ihrem Bruder Travis. Sein Fell wirkte dunkler als sonst. Wenig später bemerkten sie einen anderen ungewöhnlichen Vorfall: Sie versuchten Hooey zu rufen, doch der Hund habe seine Ohren zurückgelegt und sei weggelaufen. Dabei komme der Vierbeiner eigentlich sofort, wenn man ihn rufe.

-----------------

Mehr News zu Hund:

Hund lebendig begraben – als ein Mann ihn entdeckt, passiert etwas Herzzerreißendes!

Hund rettet kleine zwei Mädchen – nun ist DIESES besondere Tier selbst tot

Hund: Rottweiler stürzt sich auf Kind (12) – das nimmt ein dramatisches Ende

-----------------

Als sie sich sein Fell genauer ansahen, bemerkten sie schließlich, dass dieses anders war als das von Hooey. Tatsächlich handelte es sich bei dem Tier um den vermissten Tilly! Die Potters kannten den Hund bereits aus dem veröffentlichten Facebook-Beitrag. Sogar ihre Großmutter, die in Kalifornien lebt, hatte sie auf die Suchaktion hingewiesen. Zufälligerweise kreuzte kurz darauf die Polizei bei dem Bauernhof auf, welche Tilly an sich nahm.

Suche nimmt glückliches Ende

Am Dienstagvormittag bekam die Familie Oswald ihren Vierbeiner schließlich zurück. Sie war heilfroh, Tilly endlich wieder zu haben. Linda sagte, sie sei allen Menschen äußerst dankbar für ihre Unterstützung. Es seien ein paar harte Tage für sie und ihre Familie gewesen. „Ich habe jeden Tag nur geweint“, so Linda.

Und auch an Tilly ging der Vorfall offensichtlich nicht unberührt vorbei. „Ich glaube, er war ein wenig verärgert, wie 'Hey, ihr habt mich 48 Stunden lang auf dieser Wiese gelassen“, sagt seine Besitzerin im „Spokesman“. Sein Verhalten war nach der Rückkehr in seinem Zuhause durchaus merkwürdig: „Als erstes ist er reingelaufen und hat aus der Toilette getrunken, was er noch nie getan hat.“ Ansonsten verhielt sich Tilly aber unauffällig. Er aß und schlief wie gewöhnlich. Das Abenteuer der vergangenen Tage musste auch er wohl erst verarbeiten. (nk)