Hochzeit: Brautpaar verkleidet sich für Foto-Shooting – und erntet gewaltigen Shitstorm

Das Fotoshooting darf bei einer Hochzeit natürlich nicht fehlen! Doch von dem Foto-Thema eines Pärchens ist das Netz empört. (Symbolbild)
Das Fotoshooting darf bei einer Hochzeit natürlich nicht fehlen! Doch von dem Foto-Thema eines Pärchens ist das Netz empört. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / dpa | Ina Fassbender

Das ist mal ein Fotoshooting etwas anderen Art...

Eine Hochzeit ganz nach Glanz und Gloria. Davon träumen viele Mädchen. Ein Paar hat nun die Vorbereitungen für ein Shooting der Hochzeit getroffen – und löst damit einen regelrechten Shitstorm aus.

Hochzeit: Sklaverei als Thema für das Hochzeits-Fotoshooting

Es gibt ein Sprichwort, das besagt: Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Ein Paar scheint im Internet allerdings den Vogel abgeschossen zu haben und mit seiner Idee voll daneben zu liegen.

Denn wegen des Themas des Hochzeits-Fotoshootings hagelt es für die beiden Kritik im Netz: Sklaverei.

----------------------------------------------------------------

Das ist eine Hochzeit:

  • auch „Heirat“, „Vermählung“,„Eheschließung“ oder „Trauung“ genannt
  • hat die Funktion, die Rechtmäßigkeit einer Beziehung zu bestätigen
  • sichert die gegenseitige Fürsorge sowie die Legitimität möglicher innerhalb der Ehe gezeugten Nachkommen ab

----------------------------------------------------------------

++++ Hochzeit: Brautpaar beginnt Hochzeitstanz – dann geschieht das Unglück ++++

Hochzeit: Aus der Sklaverei in die Familie...

Unter dem ersten der insgesamt vier Bilder ist folgendes zu lesen: „Tage sind vergangen und alles hat sich verändert, unsere Liebe ist stärker und stärker geworden, er war nicht länger ein Sklave, er war Teil der Familie. Teil 2 der vor-hochzeitlichen Session“. Um diese Botschaft zu untermalen, wird dargestellt, wie sich das Pärchen inmitten von meterhohen Büschen umarmt. Der Bräutigam, ein dunkelhäutiger Mann, trägt dazu eine beigefarbene Hose, einen dunklen Mantel und einen schwarzen Zylinder. Die Braut dagegen ist in eine weiße Bluse und einen grün bemusterten Rock gekleidet. Ihre blonden Locken fallen auf ihre Schultern herunter.

Das zweite Bild deutet ihre voreheliche Annäherung an: Der Bräutigam sitzt am Boden inmitten der hochgewachsenen Pflanzen, wie man sie von den Plantagen kennt, auf denen dunkelhäutige Menschen als Sklaven gehalten wurden. Zu erkennen ist dabei, dass er Handschellen trägt. Die Braut nähert sich ihm. Ihre blonden Locken lugen aus dem weißen Häubchen hervor.

Das dritte Foto zeigt, wie beide auf dem Boden sitzen und sie ihm die Handschellen abnimmt.

Auf dem vierten und letzten Bild stehen beide inmitten der hohen Pflanzen und lächeln sich verliebt an. Die Handschellen hängen immer noch um seine Handgelenke.

Im Netz stößt dieses Fotoshooting auf Kritik.

----------------------------------------------------------------

Mehr Hochzeit-Themen:

Hochzeit: Braut teilt bei Trauung gegen eigene Schwester aus – der Grund ist absurd!

Hochzeit: DHL-Kundin wartet sehnlich auf ihre Brautschuhe – dann greift sie zu DIESEM Mittel

Hochzeit: „Ihr kleines Gesicht hellte sich auf“ – Braut mit großer Überraschung für ihre Oma

----------------------------------------------------------------

Hochzeit: Shitstorm aus dem Netz

Während sich die Fotos im Netz, vor allem auf Tiktok, verbreitet haben, bleibt das Paar bislang unbekannt, wie „unilad“ berichtet.

Dennoch ist die Empörung groß. Kommentare wie „Was zum F...?“ und „Ist das ein Versuch von Satire?“ tauchen auf.

Andere schreiben:

  • „Da waren drei Menschen involviert, mit dem Fotografen, und nicht einer hat sich gefragt: Wollen wir das wirklich machen?“
  • „Ich habe das Gefühl, das war alles ihre Idee.“
  • „Zu sehen, wie Menschen diese Sch... romantisieren ist einfach ärgerlich. Sowas wie Einverständnis gab es auf Seiten der Sklaven nicht und der sexuelle Missbrauch von männlichen Sklaven war echt.“
  • „Wie sich die Familie bei den Bildern fühlen muss...“

++++ Hochzeit: Brautpaar mit krasser Forderung! Welches Essen es für die Gäste gibt, hängt nur DAVON ab ++++

Wie „unilad“ weiter berichtet, wurden die Fotos bereits über 13.000 Mal im Netz geteilt und auf Tiktok über 7,8 Millionen Mal gesehen. (ali)